Wer ist dieser Anti-Euro-Professor eigentlich?

Von | 25. März 2013

Bernd Lucke ist ein Professor für Volkswirtschaftslehre. Er will den Euro abschaffen – und so Europa retten. Interessantes Portrait eines deutschen Parteigründers in der FAZ.

6 Gedanken zu „Wer ist dieser Anti-Euro-Professor eigentlich?

  1. Samtpfote

    Würde man den Wählerführerschein einführen, hätte Lucke Chancen auf 50%….

  2. Rennziege

    Die Frage “Wer ist dieser Anti-Euro-Professor eigentlich?” lässt sich simpel beantworten: Bernd Lucke ist ein gescheiter, aufrichtiger und von selbstlosen Motiven getragener Mensch.
    Was ihn so positiv und erfrischend von den zur Wahl angebotenen Polit-Lemuren unterscheidet, dass letztere ihn dem Stimmvieh als unerfahrenen Naivling verkaufen werden, der die Schlammschlachten und Rankünen der Nomenklatura nicht durchschaut.
    Lucke hat einen heißen Ritt vor sich. Ich wünsche ihm Ausdauer, starke Nerven — und einen Gaul, der angesichts von Becher’s Brook nicht schwächelt.

  3. Titus Feuerfuchs

    @Rennziege
    Die AFD ist in der Tat zz die einzig wählbare Partei in D. Aber sie wird wohl nicht mal in den Bundestag kommen, also ist die Diskussion darüber ebenso Makulatur wie bei den Piraten oder den Neos.
    In D wird jeder, der nicht der üblichen Steamliner- und PC-Nomenklatura entspricht, von der veröffentlichten Meinung, die von einigen wenigen kontrolliert wird, medial gemordet.
    Die AFD wird medial laufend mit sog “rechtem” Gedankengut in Verbindung gebracht und hat somit im Bobo-Staat der PC-Spießer schon verloren, leider.

  4. Rennziege

    @Titus Feuerfuchs
    “Die AfD wird medial laufend mit sog “rechtem” Gedankengut in Verbindung gebracht und hat somit im Bobo-Staat der PC-Spießer schon verloren, leider.”
    Ja, leider. Aber das Schubsen in die “rechte Ecke”, mittlerweile gegen alles und alle, die vom Mainstream abweichen, inflationär praktiziert, lässt sich nicht endlos fortsetzen; einmal wird jede Gebetsmühle unglaubwürdig. Und, so kurz die Frist bis zur September-Wahl auch ist, die finalen Zuckungen der vergeblichen Euro-Rettung werden bis dahin auch die Geldbörseln und Stammtische von Kevin und Jessica erbeben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.