Wer kein Asyl kriegt, bleibt einfach trotzdem

“In Deutschland leben einem Bericht zufolge fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Drei Viertel von ihnen hielten sich bereits seit mehr als sechs Jahren im Land auf….” (hier)

23 comments

  1. Herbert Manninger

    Witzig auch :,,Das Gesetz muss geändert werden….”
    Wozu etwas ändern, das eh nicht beachtet wird, wenn es den Machthabern nicht in den Kram passt?

  2. Fragolin

    Wie hat Merkel das so schön festgestellt: Tja, hört auf zu raunzen und findet euch damit ab, nun sind sie einmal da! Und das sie krimineller sind, damit müsst ihr euch abfinden!
    Wer solche Herrscher hat braucht keine äußeren Feinde mehr.

  3. Fragolin

    Übrigens: Keine Sorge, wir wollen die sowieso behalten. Es kommen ja nur die Besten der besten, faktisch die Bildungselite Arabiens und Nordafrikas, die Creme de la Creme:
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5090536/Studie_Fluchtlinge-mit-gutem-Bildungsniveau?from=rss&google_editors_picks=true
    “Verglichen mit dem Bildungsniveau in ihren Ländern, haben wir es mit einer „positiven Auslese“ zu tun…”
    “Die Studie belege, dass ein „hohes Integrationspotenzial“ vorhanden sei…”
    Na also, was wollts denn ihr Raunzer, es wird alles superdoppelplusgut! Uns werden Akademiker geschenkt, die den Koran studiert haben und fehlerfrei rezitieren können und ihr tut so, als wären das keine hochintelligenten Superfachkräfte! Rassistische Nazis!
    “Bei den jungen Flüchtlingen stehen Schule und Studium an erster Stelle.”
    Koranschule und Koranstudium werden nur leider von den willkommengebremsten Rassisten nicht angeboten, und schon gar nicht in Originalsprache. Also wieder sind wir es, die zu wenig Integrationsbereitschaft zeigen und die armen Flüchtlinge ausbremsen. Sie würden die besten Muezzin und Gotteskrieger werden, aber wir lassen sie nicht – und wundern uns dann, wenn sie im Urlaub wieder nach Hause fahren…

  4. Thomas Holzer

    Das ist ja nichts Neues; diese “Praxis” wird doch schon seit Jahren von “unseren” Politikerdarstellern fleißig gelebt, öffentlich aber natürlich verneint

  5. Gerald Steinbach

    Jetzt fängt der Schmäh schon wieder an, wer glaubt den das noch?
    “Die Flüchtlinge wurden befragt……
    Sollte das nicht heißen, das die vorgelegten Dokumente …………..usw
    Wie kann man eigentlich so naiv sein um das zu glauben, deswegen ist die Studie für die Würscht und kann unter Zeitverschwendung und Geldverbrennen abgelegt werden

  6. Gerald Steinbach

    Bevor ich es vergesse zu erwähnen, selbst bin ich dreifacher Doktor und Doppelmagister und einen Ingenieur Titel ebenfalls

  7. mariuslupus

    Und täglich grüsst der Asylant. Immer wieder taucht ein Politiker auf und behauptet, dass es mit den Abschiebungen ausserordentlich gut geht, die Möchtergernasylanten sind erfasst, die Asylverfahren abgschlossen die Asylanträge abgelehnt, und jetzt wird abgeschoben. Der geneigte Zuhörer oder Leser bekommt einen Lachkrampf.
    Einen Vorteil hat dieser Umgang der Medien mit dem, noch immer, Konsumenten, der medialen Propaganda. Die gleichgeschalteten Medien schärfen den Intellekt der Konsumenten. Ähnlich wie es den Lesern der Pravda oder Neues Deutschland gegangen ist. Die Leser dieser Blätter haben es gelernt, nicht nur zwischen den Zeilen zu lesen, sondern auch das Gegenteil herauszulesen, von dem, was gedruckt wurde. Dadurch waren sie den Lesern des Spiegel oder Stern oder Zuschauer des ARD/ZDF Einheitskanal, intellektuel haushoch überlegen

  8. Thomas Holzer

    https://kurier.at/politik/inland/guengoer-frauen-mit-kopftuch-besonders-verletzlich/222.715.715

    Dümmer geht’s in diesem Land immer; “….für Übergriffe, sei es verbal, mit Blicken…”

    Aha, ich lerne ja immer gerne dazu, aber daß man mittlerweile mit Blicken Übergriffe tätigen kann, ist mir neu. Warte schon gespannt darauf, daß “unsere” Politikerdarsteller dieses neue Phänomen des Rassismus in eine entsprechende Gesetzesform fassen und ergo strafrechtlich erfassen.
    Wahrscheinlich wird dann dieser neue Straftatbestand zu einem Boom an gespiegelten Brillen führen 😉

  9. Falke

    @Fragolin
    Eine ganz ähnliche “Studie” wird heute im ORF online angeführt. Danach wurde die Riesenzahl von etwa 500 Asylwerbern befragt, und das Ergebnis ist wohlbekannt, weil es uns seit mindestens einem Jahr fast täglich in den Medien vorgeführt wird: hohe Zahl an Akademikern (etwas gleich hoch wie in Österreich) und Maturanten, liberale Einstellung zu gesellschaftlichen Fragen, hohe Integrationsbereitschaft und -fähigkeit usw. Manche Medien haben offenbar noch immer nicht gelernt, dass sich die Bevölkerung (jedenfalls der nicht-links-grüne Teil) schon seit einiger Zeit nicht mehr verblöden lässt. http://wien.orf.at/news/stories/2798691/

  10. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Dieser Herr Gächter ist wahrlich ein Traumtänzer. Ich bin überzeugt, daß er auch noch heute an seinen Aussagen festhält und kein Wort zurücknimmt.

  11. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Davon bin ich überzeugt..
    Ihr Link: Das die muslimischen Frauen verletzlich sind, konnte ich nicht feststellen im öffentlichen Leben, eher das Gegenteil, bei der Kassa im Supermarkt oder in öffentlichen Verkehrsmittel ist eher ein ungutes dominantes Auftreten erkennbar, wieder eine Divergenz von erlebten und von Medien hervorgebrachten

  12. Gerald Steinbach

    Ein Fall der sich in Euskirchen in Deutschland (NRW) zugetragen hatte, dort wurde ein 12 jähriger autochthoner Schüler von sogenannten gleichaltrigen “Kollegen” zusammengeschlagen und kämpft auf Grund seiner Kopfverletzungen im KH mit seinen Leben
    Jetzt wird ein riesen Geheimnis gemacht, wer das genau war, mit fadenscheinigen Argumenten wird hier argumentiert, dürfte sich um eine Spezialität in NRW handeln
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/euskirchen-mordkommission-ermittelt-waehrend-schueler-12-um-sein-leben-kaempft-a1359135.html

  13. Flusskrebs

    Das Herumge-eiere um die Täter ist verdächtig..lässt darauf schliessen dass es vielleicht hochqualifizierte schutzsuchende jugendliche waren …Gesamtschule ..kling nicht gut!

  14. Mona Rieboldt

    Ich sagte schon einmal, bei Umfragen muss man sehen, wer fragt und was damit erreicht werden soll. Die Umfragen sind nichts als reine Propaganda. Integration wird herbei geredet, real gibt es sie nicht. Haben sich die Tschetschenen, die ja schon länger in Österreich sind, integriert? Es scheint wohl nicht ganz so, wenn ich an die Schlägerei mit Afghanen denke.

    Dazu kommt, dass diese orientalischen Moslems offenbar viel Fantasie haben, was sie angeblich alles studiert haben. Bei näherer Betrachtung bleibt davon nichts übrig. Und gegenüber Einheimischen sind die Frauen mit Kopftuch dominant und dreist.

  15. Thomas Holzer

    und es wird weiter vernebelt
    http://derstandard.at/2000044860449/Neue-Studie-will-hohe-Qualifikation-der-Fluechtlinge-belegen
    Bezeichnend folgender Absatz:

    “Allerdings basieren die Ergebnisse auf Befragungen, Zeugnisse wurden nicht verlangt. Das wäre bei Flüchtlingen kaum möglich gewesen und hätte die 528 in sieben Notquartieren in und um Wien geführten Interviews gestört, heißt es”.

    Ein Schelm, wer Böses denkt. Es wurde nur befragt, wahrscheinlich nicht mal das Können der einfachen Addition überprüft, aber die Angabe, zumindest dreifacher Doktor zu sein, freudestrahlend akzeptiert 😉

  16. Mourawetz

    Wozu dann ein Asylverfahren?
    Wozu überhaupt Grenzen?

    Niemand ist illegal, alle bleiben einfach hier.Legal, illegal, ganz egal.
    Genau so habe ich mir Rechtsstaatlichkeit immer vorgestellt: alles egal.

  17. Mourawetz

    Warum wird kein Test gemacht, der die Angagben überprüft? In Privatfirmen sind strenge Testverfahren üblich, wenn man sich bewirbt.

    Warum ist ein Test privat möglich, staatlich aber nicht?

  18. Gerald Steinbach

    Mourawetz

    Weil es nicht gewollt ist?
    Die französischen Calais Fachkräfte dürfen jetzt laut hollande in Frankreich einen asylantrag stellen obwohl sie sich in Frankreich bisher anscheinend nicht sicher gefühlt haben

  19. Dr.Fischer

    528 “Flüchtlinge” also. Es ist nicht anzunehmen, daß es sich um 528 Syrer handelte – wäre wohl vermerkt worden. Man muß wohl annehmen, daß es sich um verschiedene Sprachen und Dialekte sprechende Personen handelte, die da “befragt” wurden, und es wäre erhellend zu erfahren, woher die dazu notwendigen zahlreichen, vertrauenswürdigen Dolmetscher genommen wurden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .