Wer sind eigentlich „Wir“?

Politiker der Grünen und der Linkspartei fordern die Aufnahme der Migranten von Moria. Die Frage bei alldem ist nur: Wer sind „Wir“, wenn die Einladung #WirHabenPlatz ausgesprochen wird? Wer ist Nordrhein-Westfalen, wenn Armin Laschet ankündigt, Menschen aufnehmen zu wollen? Wer ist Thüringen und wer ist ganz allgemein gesprochen Deutschland, wenn es mit Blick auf Moria wieder einmal darum geht, von Schuld und Schande zu sprechen?/ mehr

14 comments

  1. Gerald Steinbach

    Vor ein paar Monaten hat der Herr Gauland(AfD) bekanntgegeben , das ca 18 Millionen Menschen in Deutschland das Werkl am Leben erhalten, soll heißen produktiv sind.
    Also 65 Millionen leben von den 18 Millionen
    Ein großer Teil von diesen 65 Millionen hat gedanklich höchstwahrscheinlich einen anderen Zugang zu Steuergeld als die Minderheit, mit vollen Hosen lässt sich’s dann locker 13000 Stühle aufstellen und andere wichtige aktivistische Maßnahmen durchzuführen.
    In Deutschland wird schon spekuliert ob nicht rechte die Behausungen abgebrannt haben, mit rechte sind dann Inselbewohner gemeint.

  2. Herbert Manninger

    Wir, das sind der Großteil der Wähler, die nicht einmal versuchen, wenigstens bei einer geheimen Wahl ihr Duckmäusertum abzulegen.

  3. Cora

    Nicht die “Rechten” haben den Brand gelegt, es waren die Einwanderer selbst an mehreren Stellen gleichzeitig, mit Unterstützung von NGOs, wie in den Servus-Nachrichten zu hören war.
    “Wir” nehmen keine Flüchtlinge auf, weil wir uns nicht erpressen lassen. Und um die Vorbildwirkung zu vermeiden. Ansonsten würde das Niederbrennen Schule machen.

  4. sokrates9

    Es sollte auch erwähnt werden dass auch die modern ausgestattete Krankenstation niedergebrannt wurde,wahrscheinlich von den Jugendlichen die jetzt ausgeflogen werden.Kleinkinder habe ich da keine gesehen; die bleiben auf der Strasse um die Not weiterhin dokumentieren zu können.Wir sind die, die sich anscheinend nicht an Gesetze halten. Wo steht geschrieben dass jeder der nach Europa kommt sofort die Mindestsicherung bekommen muss ? Sollte man mal in der USA probieren.

  5. Falke

    Alle, die behaupten “wir haben Platz”, sollten ihre Adresse angeben, damit man ihnen dann die entsprechende Anzahl von Flüchtlingen/Schutzerflehenden/Migranten usw. zuteilen kann.

  6. Johannes

    “Ja, man fragt sich, wann es eigentlich mal genug ist, ob es für diese Leute eine Grenze bezüglich der Aufnahmekapazitäten Deutschlands gibt und wenn nein, wie sie sich das eigentlich vorstellen. “

    Nun sehr geehrte Frau Schunke wie wir alle wissen dürstet Deutschland wieder einmal nach mehr Lebensraum im Osten. Diesmal absolut nicht für das eigene, gehasste Volk sondern vielmehr für eine besondere völkische Gemeinschaft mit archaischem Glauben.

    Deutschland fordert seine Nachbarstaaten zur Solidarität im Untergang auf, es stöhnt unter der Last der Massenmigration fordert seine Nachbarstaaten auf die gleichen Fehler zu machen und verdammt sie dafür das sie es nicht tun.
    Deutschland fleht förmlich um Entlastung (tut das jemand dem das Wasser nicht schon bis zum Hals steht?) und trotzdem, trotz der von Deutschland beklagten Überlastung nimmt man weiter auf.
    Man kann nicht anders, es ist zwanghaft, eine Neurose, vielleicht sogar eine Germanophobie;-) die man nicht behandeln kann. Die Völkerwanderung wird dieses Land grundlegend verändern, manche meinen das ist gut so, wie etwa: Göring Eckardt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“

    20-22% der Grünwähler finden das gut und wollen es so.

    Merkel wird unterstellt gesagt zu haben: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da“

    37-38% der Deutschen finden das gut und wählen deshalb Merkel.

    Der Rest von Sozialisten und Linken welche ebenso denken bekommem zusammen noch einmal auf 22%.
    In Deutschland wollen 80 Prozent der Wähler genau diesen Kurs da kann man nichts machen weder Ochs noch Esel können diesen Lauf stoppen.

    Das ist traurig für mich wenn ich sehe wie die scheinbar vernünftigen 20 Prozent dabei unter die Räder kommen, aber es ist unverschämt von den 80 Prozent der Deutschen sich in innere Angelegenheiten von Nachbarstaaten einzumischen und dort Forderungen zu stellen welche den inneren Frieden zerstören.

  7. Gerald Steinbach

    Johannes

    Wahrscheinlich leben in Deutschland schon sehr viele vom Staat, siehe mein Eröffnungspost

  8. Johannes

    Gerald Steinbach
    Und es werden rasant mehr, die importierte Armut wird der Schlüssel zu Enteignungen im großen Stil sein, Deutschland ist auf dem Weg zur DDR 2.0.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .