Wer zahlt eigentlich das Griechen-Referendum?

“…..According to Germany’s FAZ, “the Greek Court also estimates that the referendum will cost around 110 million euros, according to a well-informed policy analyst. Money that in view of the strapped Greek Checkout simply will not be there, even if the country saves a EUR 1.6 billion full-scale default to the International Monetary Fund this Tuesday.” (hier)

7 comments

  1. sokrates9

    Natürlich zahlen wir alles! Hat doch Merkl die Griechen in Europa hineingelobt, nicht weil sie Nettozahler wären, sondern weil Griechenland das Mutterland der Demokratie ist! Außerdem ist die Eu eine politische Union! Das kostet uns Europäern 400 MRD, und den Griechen einen schönen Schritt näher zur Verarmung!

  2. Rado

    Die Frage ist leicht!
    “Was immer die Deutschen sagen, am Ende werden sie zahlen”.

  3. Herr Karl jun.

    Innerhalb einer Woche über 9 Millionen Stimmzettel drucken und an über 19.000 Abstimmungslokale zu verteilen und diese mit Wahlbeobachter und Personal zu bestücken, das schafft kaum eine Bürokratie, erst recht nicht die griechische. Ich nehme an, die Abstimmung wird kurzfristig unter irgendwelchen Vorwänden abgesagt werden. Vorher werden freilich heftige Unruhen das Land in Aufruhr versetzen. Am Ende wird Tsipras, der Möchte-gern-Revolutionär, der ins falsche Jahrhundert gefallen ist, rundherum verbrannte Erde hinterlassen und aus dem Amt gejagt werden. Die Rechnung seiner Wirtschaftspolitik und seiner Volten werden die Europäer bezahlen.
    PS: Heute wurde bekannt, dass die griechische Pensionsanstalt für Selbstständige für dieses Monat nur 50% der Pensionen überweisen kann – es ist einfach nicht mehr Geld da!

  4. Rennziege

    30. Juni 2015 – 13:48 — Herr Karl jun.
    Zweifellos wissen Sie, dass der in EU-Kreisen allmächtige (wenn auch mit keinerlei Mandat dafür ausgestattete) Jean-Claude Juncker den Griechen zum x-ten Mal ein neues Verhandlungsangebot in den Allerwerwertesten geblasen hat, damit wieder als Bittsteller vor den unverschämten Defraudanten in die habituell schwankenden Knie gegangen ist. Womit er der Schmierenkomödie einen neuen Akt hinzugefügt hat, der nur den Griechen Freude bereitet — nicht aber den europäischen Steuerzahlern und deren Altersvorsorge.
    “Zwickt’s mi, i maan i traam” sang Wolfgang Ambros vor vielen Jahren, was mein alter Herr mir vor einigen Jahren vorspielte. — Die Euro-Retter singen (unisono mit der ganzen EU) nur noch die Internátionale.

  5. Thomas Holzer

    alles egal!
    Der Poker von Tsipras und Varoufakis wird aufgehen!
    Durch die Nichtzahlung an den IWF haben die beiden denselben aus der Troika rausgedrängt.
    Nun verlangen Sie eine “Stabilitätshilfe” und werden sie bekommen.
    Perfektes Spiel, kann man nur sagen

  6. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Sehe (und befürchte) ich genauso.
    Das Referendum wird nicht stattfinden.
    Die EU wird die Griechen im Allleingang “retten”, sprich weiteralimentieren.
    Tsipras kann sich daheim als held feiern lassen, der die Demütigung seines stolzen Volkes verhindert hat und Juncker kann sich als Retter eines gganzen Volkes feiern lassen.
    Und wir?
    Zahlen weiter und weiter und weiter….
    Wie schon gestern geschrieben, an eine offizielle Pleite Griechenlands glaube ich erst, wenn sie da ist.
    Bis dahin gilt mein Voting bei der Forums-Umfrage: Wir werden Griechenland retten bis wir selbst absaufen.

  7. Christian Peter

    ‘Wir werden Griechenland retten bis wir selbst absaufen’

    darauf kann man sich verlassen. Den neuesten Meldungen zufolge werden sich die Kasperln in Griechenland – wie überraschend – mit den Geldgebern einigen. Vermutlich wird das für Sonntag geplante Referendum abgesagt werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .