4 Gedanken zu „Wettbewerb ist gut für Währungen

  1. astuga

    “Facebook hat einen schlechten Ruf als marktdominanter Datenkrake (…) Doch diese Einschätzungen sind falsch.”

    Genau mein Humor!
    Die ersten Partner des Libra-Projekts sind übrigens auch bereits wieder abgesprungen.

  2. sokrates9

    Finde jeder “kapitalistische” Wettbewerb ist zu begrüßen der die Dominanz der manipulierten staatlichen Währungen bricht .Die Enteignung de Sparer im Euro zugunsten des Club Med ist kriminell! Da ist jede Alternative zu begrüßen!

  3. astuga

    Grundsätzlich richtig, etwa bei echten Cryptos.
    Aber gerade Facebook mit Libra oder einem Partner wie Mastercard (die aber bereits ohnehin wieder abgesprungen sind) würde ich nicht vertrauen wollen.
    Mal schauen, der ganze Bereich ist ja momentan im Fluß, ebenso wie der Bankensektor.

  4. aneagle

    um Partnern wie Facebook oder Mastercard zu vertrauen, müsste ihre Währung aus 60-prozentigen Goldcoins bestehen. Machen sie aber nicht. Warum wohl? Fiat-Geld Abzockern, denen ich misstraue, gibt es schon genug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.