3 Gedanken zu „Wie man den Wähler ärgert

  1. Thomas Holzer

    “Wichtige Faktoren wie Alter, Bildung, soziale Schicht würden aber ausgeblendet.”

    Wenn aber diese wichtigen Faktoren veröffentlicht werden, wäre dies doch auch ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot!

    Das Leben als Politikerdarsteller, welcher tagtäglich eine neue Sau durchs Dorf jagen muß, um nicht in Vergessenheit zu geraten, ist wirklich ungerecht; schlicht und einfach diskriminierend 😉

  2. Mourawetz

    ein Schuss durch das Knie in den Ofen der Gutmeinenden. Wenn die Herkunft der Kriminellen nicht mehr veröffentlicht wird, wird die Öffentlichkeit die üblichen verdächtigen Herkunftsländer umso mehr argwöhnen. Na no na net, warum sonst würden denn die Nationalitäten verheimlicht werden? Wer nichts zu verbergen hat, hat doch auch nichts zu befürchten,so heißt es doch immer. Beim Bankgeheimnis, das unbescholtene Bürger betrifft, wird gerne so argumentiert. Verkehrte Welt! tja schützt die Täter, aber verdächtigt die Bürger.

  3. H.Trickler

    Die sog. Gutmenschen beabsichtigen mit bewundernswerter Intensität und Dummheit die Welt zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.