Wie Asylwerber tricksen, um nicht abgeschoben zu werden

Von | 23. August 2019

“Juristen berichten, dass Asylbewerber bewusst versuchen, in Untersuchungshaft genommen zu werden, um so auf Staatskosten eine Unterbringung zu erhalten und die Rückführung in ihr Herkunftsland für die Dauer des Prozesses hinauszuzögern. mehr hier

4 Gedanken zu „Wie Asylwerber tricksen, um nicht abgeschoben zu werden

  1. Mourawetz

    Besonders schlau ist das nicht. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wenn man kriminell wird, verändert das den Flüchtlingsstatus nicht gerade zum Positiven. Wes Geistes Kind glaubt den sowas?

  2. sokrates9

    Woher die Leute wohl all die juristischen Tricks haben, die sogar der Gesetzgeber nicht so leicht durchschaut?
    Vielleicht von den staatlich finanzierten NGOs??

  3. GeBa

    Warum wundert mich das nicht? Die NGOs sind ja “gute” Berater …..

  4. astuga

    @GeBa
    Stimmt leider.
    Die NGO “Advocates Abroad” coachte Refugees wie man die Asylbehörden am besten belügt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.