Wie aus „Hetze“ Mainstream wurde

“Als die willkommenskulturseligen Teddybärenschmeisser und ihre medialen Hilfstruppen das Meinungsbild Deutschlands noch völlig dominierten (wofür sich der eine oder andere Journalist zwischenzeitlich entschuldigt hat), liefen Stimmen, die auf nichts als eine Einhaltung der Verfassung, des Asylverfahrensgesetzes und Dublin III drängten, Gefahr, als Hetzer, islamophobe Rechtspopulisten usw. diffamiert zu werden. Man wurde „weggehitlert“ (nach Weghitlern: bezeichnet die Entwertung von Argumenten unter Zuhilfenahme eines spontanen Nazivergleichs / Rechtspopulismusvorwurf, vulgo: linke Hassrede)….” (interessant, weiter hier)

6 comments

  1. waldsee

    weghitlern und der Weghitlerer ,häufiger ist das herbeiislamen und der Typus des Herbeiislamerers. Natürlich gibts auch die weibliche Form.

  2. Falke

    Sturz von Assad? Damit würde ganz Syrien endgültig in die Hände von Dschihadisten, Islamisten und anderen Extremisten jeglicher Art gelangen. Dazu könnten die dort noch lebenden Christen endgültig ihr Testament machen. Nicht, dass Assad ein großartiger Demokrat und Menschenfreund wäre, ganz im Gegenteil. Wenn man sich aber die Alternativen anschaut, ist er noch bei weitem das kleinere Übel.

  3. Johannes

    Nur nicht täuschen, nur weil von den damaligen “Teddybärschmeissern nichts zu hören ist bedeutet es nicht das diese Gesellschaft gelernt hat. Sie sind halt nur ein bisschen Schmähstad geworden werden aber bei nächst bester Gelegenheit wieder hervorkommen und ihre alte Leier abspielen.

    Das es jetzt so anders ist, im Moment, ist einzig und allein den Wahlen in Deutschland und Österreich geschuldet.
    Sind die geschlagen und die Linken haben irgenwie überlebt und es geschafft wieder in die Parlamente zu kommen wird wieder aus allen Rohren geschossen und die sogenannte Keule wird wieder auf uns niedersausen was das Zeug hält. Dann werden die öffentlich Rechtlichen wieder zu ihrer gewohnten Höchstform auflaufen.

    Jetzt geht es halt um viel, um nicht mehr und nicht weniger als die Macht, das haben die Herrschaften begriffen, die Stimmung in der zuvor eher neutral bis leicht migrations-befürwortenden Bevölkerung ist meiner Meinung nach gekippt und so ist es nicht mehr ein “Häufchen Inzucht gefährdeter einem schäbigen nichtsnutzigen Pack “ angehöriger Wutbürger sondern der breiten Masse
    zu viel geworden, sodass man jetzt vor den Wahlen ganz andere Töne hört.
    Was danach kommt? Schwer zu sagen wenn Merkel und die EU den Plan haben Nationalstaaten mehr und mehr aufzulösen so werden sie wohl weitermachen wie bisher mit ein paar anderen Nuancen damit es halt nicht so auffällt.

  4. mariuslupus

    Der Autor ist auf dem Irrweg. Nur so ist zu verstehen, dass, er meint kann, die ganze sogenannte “Flüchtlingenkrise”, sei ein Missverständnis, oder die Logistik ist aus dem Ruder gelaufen. Deswegen kommt er mit Vorschlägen wie man das gut durchorganisierte Vorgehen der EU Eliten reformieren könnte. Absolut naiv und zeigt von Unverständnis des Autors die Intention der Auslöser der “Krise” betreffend.

  5. waldsee

    Mainstream : es ist eine Fehlbeurteiling,wenn
    man den Zufall als treibende Kraft ansieht.Es steckt sehr ,sehr viel Logistik ,jahrzehntelang, dahinter.Ein Teil ist Islam mit seiner Expansionserfahrung von Jahrhunderten,dann die no border Leute.
    Glaubt jemand wirklich ,daß nicht geherrscht werden wird? Bei der ersten Gruppe sind es religiöse Hirngespinste,bei der 2. Gruppierung sehe ich viel Hass ,der geschickt versteckt ist .Das Morden der “Internationalen” ist dokumentiert ,aber wurde auch unter einen sehr schönen Teppich gekehrt .Noch.

  6. aneagle

    Die Reduktion der Wanderwilligen geht gar nicht. Da sei die Caritas davor! Wer soll denn das viele Geld für die unbegleiteten Begleitungsbedürftigen vom Staat kassieren? Und wer soll dieses Geld via Brot für die Welt zielgerecht zurück zur UNRWA und den anderen Veranstaltern des Nahostkonfliktes schleusen? Milliardär in einer Problemzone zu werden wird ohnehin immer schwieriger. Chalid Maschal , Jasser Arafat und Konsorten können ein Lied davon singen. Und jetzt auch noch die Vorschläge vom Herrn Steinhöfel 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .