Wie damals, vor 80 Jahren…

(A. UNTERBERGER) Was mag das nur sein? Es quakt wie eine Ente, es watschelt wie eine Ente, es schwimmt wie eine Ente, es sieht aus wie eine Ente. Aber wenn ich sage, es sei eine Ente, laufe ich Gefahr, als Verbreiter von Fake News gegeißelt zu werden. Und dennoch bleibe ich dabei: Ich sehe in den letzten Tagen immer öfter eine Ente – auch wenn man es kaum öffentlich zu sagen wagt. mehr hier

11 comments

  1. Gerald

    Ausgangssperren, Erbschaftssteuer und beschleunigtes, gehäuftes Erben!
    Die Erbschaftssteuer kann man nach linken Hirnen ja beliebig erhöhen bis hin zu 100% Erbschaftssteuer, also Konfiszieren der Erbmasse wegen staatsfeindlichem Verhalten(diese nun feuchten Träume der Linken hatten wir schon mal unter dem Gesinnungsgenossen aus Braunau) und auch das Beschleunigen der Erbfälle lässt sich nach linker Diktion einfach lösen und so die Anzahl der Erbschaften deutlich erhöhen(wurde von deutschen Linken aus Rot, Rot und Grün bereits angeregt)
    Scheint alles nur eine organisatorische Frage zu sein, Ethik existiert in linken Gehirnen ja nur wenn es dem großen Ganzen dient.

  2. Gerald

    In einer Diktatur aufwachen können nur jene, die bis dahin geschlafen haben. Die Anzeichen dass wir auf diesem Weg sind gibt es schon viele Jahre, bereits die Struktur der EU trägt diesen Keim in sich, eine nicht gewählte Kommission als Überregierung, ein seit Jahrzehnten bestehendes „nach oben abschieben der unfähigsten Pfeifen aller Mitgliedsländer“, eine durch gegenseitigen Betrug erschlichene Gemeinschaftswährung ohne gemeinsame wirtschaftliche Basis, gesellschaftsverändernde Verträge und Finanzhilfen für Pleitestaaten ohne jede demokratische Legitimation, ein europäischer Gerichtshof der nationale Gerichte ad absurdum führt, Unfähigkeit und Korruption als scheinbar alleiniges verbindendes Merkmal.

  3. Gerald

    Sorry, der linke Bazillus hat sich in allen Parteien eingeschlichen und wirkt dort bereits beherrschend.

  4. sokrates9

    Gerald@ Fürchte der linke Bazillus ist mit Schutzmasken nicht zu stoppen, dringt in Gehirne ein wo es offensichtlich dank linker Infiltration an Modellen abseits des Kommunismus / Sozialismus ziemlich schlecht aussiehet, noch dazu weil alle Denkalternativen sofort räächts und Nazi sind!

  5. FiBu

    Es zeigt sich immer mehr, dass der Begriff “N…” erweitert definiert werden muss: Nicht nur durch die Ideologie sondern auch hin zu den verwendeten Methoden – und nicht schlicht für politisch nicht links/grün Denkende.
    Und da trifft Herr Unterberger (leider) den Nagel auf den Kopf, die Entwicklung ist mehr als bedenklich.
    Es scheint so zu sein, dass die welche die einzig gültige Wahrheit haben die jetzige Situation ausnützen um ihre Agenda umzusetzen. Die Meinung, die allumfassend einzig gültige Heilslehre zu haben, auch eine Parallelität zur Vergangenheit.
    Wie ich aus erster Hand in meiner Jugend von denen welche diese furchtbaren Zeiten erleben mussten gehört habe (sinngemäß): “Du musst nicht glauben, dass die N sofort mit voller Brutalität gekommen sind. Am Anfang war es oft eine Freundlichkeit und alles offensichtlich zum Wohle des “Volkes”. Die Brutalität und Unmenschlichkeit ist dann erst langsam gekommen ….”
    Möglicherweise auch eine Parallelität.

  6. ottomosk

    also den Artikel von unterberger finde ich jetzt doch zu tendenziös und unseriös. kurz mit einem der schlimmsten diktatoren zu vergleichen und auch noch die Zeiten, das ist klar zum kopfschütteln.

  7. Gerald Steinbach

    Womit der Unterberger recht hat, das Wort „Wir“ wird in inflationär verwendet.

    Die Merkel mit ihren „wir schaffen das“ hat begonnen.
    Eigentlich und damit näher an der Wahrheit wäre es das „Wir“ durch „ihr“ zu ersetzen

  8. aneagle

    Bedenkt man, dass der Gesundheitsminister auch bei sinnvollen Erlässen eher totalitär orientiert wirkt und dass er in seinem Agieren im Innenminister einen Bruder im Geiste findet,dann wendet man sich als liberaler Bürger hoffnungsfroh zum Schutz dem Justizministerium zu und findet hinter einer angeblich hochkompetenten Dame- ja was? Nichts? Den gleichen Ungeist ihrer Ministerkollegen? Dass Demokratie in dieser Regierung nicht unbedingt den Stellenwert hat, den man sich für einen Rechtsstaat wünscht, ist evident. Da können Orban und Trump noch etwas lernen. Ein Halbzitat von Merkel kommt in den Sinn: “Österreich ist uns schon voraus,…” – Was die Gleichschaltung der Medien betrifft, durchaus. Aber im Glashaus auf Orban/Trump schimpfen, das ist halt der österreichische Brauch.
    Zur Veranschaulichung:
    https://www.achgut.com/artikel/orban_und_die_panikmache

  9. FiBu

    @ottomosk
    Wie heißt es: “Wehret den Anfängen” so klein diese auch sein mögen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .