Wie der Goldpreis seit 10 Jahren manipuliert wird

“…..Nach dem Auftauchen erster Verdachtsmomente für Manipulationen bei der täglichen Goldpreis-Festsetzung in London haben Aufsichtsorgane rund um den Globus Untersuchungen aufgenommen. Erste Ergebnisse liegen jetzt vor….” (hier)

5 comments

  1. Mourawetz

    Über die Manipulation des Goldpreises wird seit Jahren spekuliert. 2010 kam das Buch “Geheime Goldpolitik” heraus, das Interventionen der Zentralbanken am Goldpreis offen legte. Nun wird dieser Report von der New Yorker Uni veröffentlicht, der Manipulationen am Gold Fixing nahe legt. 

    Scheint so, dass die Gold Bugs doch mit ihrem immer wieder kehrenden Lamento über die Goldpreis-Drückung recht gehabt haben. Scheint so, dass es sich nicht um irgendwelche Spinner handelt.

    Das Gold müsste angesichts der Papiergeldflut viel höher stehen. Ein korrekter Goldstand würde den realen Wert des Papiergeldes eindringlich aufzeigen. Jedem wäre sofort klar, dass es sich bei den uns in die Hand gedrückten Geldscheinen um wertloses Papier handelt, was das Vertrauen in den Euro, Dollar etc. gehörig nach unten schrauben würde. Das Scheingeld-System stünde massiv unter Druck.

    Scheint so, dass die Verteidiger des Scheingeld-Systems das nicht hören wollen.

  2. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Aber nicht doch! Das waren niemals die Zentralbanken, sondern immer die bösen “Privatbanken”, Spekulanten und Inhaber von Konten in den sogenannten “Steueroasen”.
    Die Zentralbanken wollen doch nur Gutes für uns Bürger, gemeinsam mit der Politik 😉

  3. Reinhard

    Gold ist ein Notgroschen.
    Es kann passieren, dass sein Wert steigt oder auch, dass er fällt.
    Aber niemals wird es wertlos sein. Im Gegensatz zu Papiergeld.
    Deshalb lohnt sich Gold als Spekulationsmasse nur für chronisch Spielkranke.
    Wer auf sichere Wertsteigerung hofft, sollte die Finger von Edelmetall lassen.
    Wer einen Notgroschen zurücklegen will, um im Ernstfall nicht 100% Verlust zu erleiden, sollte ein paar Münzen sicher verwahren.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .