Wie der Sozialismus Venezuela zerstörte

Von | 1. November 2017

“Um die Katastrophe zu verstehen, die sich in Venezuela abspielt, müssen wir auf das jüngste Jahrhundert unserer Geschichte zurückblicken und uns ansehen, wie sich unsere Institutionen im Laufe der Zeit verändert haben. Wir werden feststellen, dass Venezuela einst ein relativ hohes Maß an wirtschaftlicher Freiheit genossen hat, trotz diktatorischer Regimes” (weiter hier)

5 Gedanken zu „Wie der Sozialismus Venezuela zerstörte

  1. sokrates9

    In den 80er Jahren galt Venezuela als die Zukunftshoffnung fuer Lateinamerika,! Die 4.groessten Erdoelvorkommen der Welt! Da sieht man was Sozialismus “leistet”….

  2. dna1

    Wenn ich schon Sätze wie “in der Demokratie hatten wir endlich Pressefreiheit” lese, höre ich normalerweise auf zu Lesen. Beim Mises Institut mache ich eine Ausnahme, zurecht, wie man sieht, äh liest.

  3. Rennziege

    Seit meiner Schulzeit warte ich auf Informationen über ein einziges Land, das vom Sozialismus nicht zerstört wurde. Vergeblich,was auf der Hand liegt. Aber die EU arbeitet immer noch emsig daran, diese Zerstörung flächendeckend umzusetzen, unterstützt von gefügigen und gefütterten Medien. Wohl bekomm’s!

  4. astuga

    “Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.” Erich Honecker, 1989

    Das sieht wohl auch das sozialistische Neue Deutschland ganz ähnlich.
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1068724.venezuela-verpasste-chance.html
    Schon faszinierend, wie man völlig faktenresistent und auch noch ohne jede Einsicht einen derartigen Schrott schreiben kann.
    Die Regierungen vor Chavez haben bereits die selben Fehler gemacht?
    Warum ging es den Menschen dann dennoch besser?
    Warum hat Chavez dann nichts daran geändert?
    Zugegeben, einiges hat er schon geändert, etwa die Militärausgaben und Waffenkäufe drastisch erhöht…
    Und Familie und Freunden Pfründe gesichert, zB:
    Bruder Adan Chavez, Bildungsminister.
    Cousin Asdrubal Chávez, Vizepräsident der staatlichen Ölfirma Petróleos de Venezuela
    Vater Hugo Chavez Sr., Provinzgouverneur

    Übrigens gibt es auch (korrupte und undemokratische) Staaten deren Wirtschaft ebenfalls auf Rohstoffen basiert, und wo die meisten Menschen dennoch besser leben als im Sozialismus.

    Und die Behauptung, Chavez hätte die Wirtschaft Venezuelas vom Erdöl unabhängiger machen wollen, widerspricht dann auch gleich der Behauptung, er habe doch bloß die Linie der neoliberalen Vorgänger weitergeführt – also was jetzt?
    Aber wenigstens wird man vom “Neuen Deutschland” nicht mit der Behauptung gequält, das in Venezuela wäre gar kein echter Sozialismus.
    Denn auch diese Ausrede wird gerne angeführt (parallel zur Verteidigung des Sozialismus in Venezuela).

  5. astuga

    @Rennziege
    “…warte ich auf Informationen über ein einziges Land, das vom Sozialismus nicht zerstört wurde.”

    Nordkorea!
    Jedenfalls laut nordkoreanischem Rundfunk. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.