Wie der Sozialstaat wirklich funktioniert

Von | 1. Februar 2016

Wer den einen schadet, um sich gegen andere freigiebig zu erweisen, macht sich desselben Unrechts schuldig, wie wenn er fremdes Eigentum für sich verwendet. (Cicero)

3 Gedanken zu „Wie der Sozialstaat wirklich funktioniert

  1. astuga

    Der heimische Sozialstaat funktioniert immer mehr so, dass die Sozialleistungen als Rechtfertigung dienen die Bevölkerung auszupressen.
    Die Steuereinnahmen in aufgeblähte aber politisch besetze Verwaltungen zu stecken, und sich am unteren Rand der Gesellschaft ein Wählerpotential gewogen zu halten.
    Diesen darf es deshalb auch nie zu gut gehen, und sie dürfen auch nie vergessen, welche Hand sie füttert.

    Erinnert ansatzweise an die Methoden der organisierten Kriminalität.
    Der gutherzige Mafia-Pate, der zwar alle auspresst, aber sich um die wirklich Armen kümmert. *schluchz*

  2. Lisa

    … oder Robin Hood. Der ist ja immer noch Sympathieträger…

  3. waldsee

    ganz einfach:
    mit hilfe abhängiger medien wird vorerst einmal das bedürfnis,manchmal auch empörung geschaffen,
    dann
    der artikel verteilt
    dann
    die doppelten kosten vom sogenannten bürger eingeholt. der neid ist ein wichtiger faktor dabei.
    sozialismus ist neid als politik,hat es einmal gehört.ich glaube ,daß das stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.