Wie der Wahnsinn der Massen unsere Gesellschaft zerstört

Nach seinem Weltbestseller über die Einwanderungspolitik „Der Selbstmord Europas“ jetzt der „Wahnsinn der Massen“: Douglas Murray über den Wahn, der naturwissenschaftliche Erkenntnisse über Bord wirft, immer neue Glaubenssätze verkündet und immer neue Minderheiten gegen die Mehrheit und andere Minderheiten aufhetzt. mehr hier

6 comments

  1. Cora

    Ich sehe keine Änderungen zu früheren Zeiten, damals wurden z.B. Frauen als Hexen dämonisiert. Wir leben in einem fortgesetzten Zeitalter des finstersten Mittelalters, die Aufklärung war nur eine Scheinblüte. Es scheint in den Genen des Menschen angelegt zu sein, die Überwindung des Menschen durch die Aufklärung scheitert an seinen Genen.

  2. Johannes

    Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
    Verderblich ist des Tigers Zahn;
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
    Das ist der Mensch in seinem Wahn.

  3. astuga

    @Cora – Ein kleiner Einwand, vielleicht aber vielsagend…
    Die sog. Hexenverfolgung fand weitaus überwiegend nicht im Mittelalter, sondern in der Neuzeit statt (Renaissance und Barock).
    Also gerade dann als man es am wenigsten erwartet hätte.

    @Johannes – Danke, hervorragend!
    Leider gehört das zum westlichen Bildungskanon den man unserer Jugend zunehmend vorenthält.

  4. astuga

    Es gab schon so oft diesen Wahnsinn der Massen.
    Keiner war erfolgreich, keiner hatte Bestand – kein einziger!
    Sie alle verloren am Ende, brannten im eigenen Feuer oder liefen davon.
    So wird es auch diesmal sein, zumindest darauf kann man sich verlassen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .