Wie Deutschland seine Industrie nachhaltig ruiniert

Von | 28. Mai 2021

Schon heute hat Deutschland die höchsten Stromkosten der gesamten westlichen Welt, weil der grüne Strom aus Wind- und Sonnenkraft sehr volatil ist und zur Kompensation der extremen Fluktuationen und der häufigen Dunkelflauten den gesamten konventionellen Kraftwerkpark oder gleichwertigen Ersatz durch Gaskraftwerke benötigt. Die doppelten Fixkosten erklären den Spitzenpreis. Hinzu kommt: Wenn der Marktanteil des Wind- und Sonnenstroms steigen soll, dann gibt es immer häufiger den Verbrauch überschreitende Stromspitzen, für deren Nutzung man zwangsläufig Speicher braucht. Dann hat man dreifache Fixkosten. mehr hier

6 Gedanken zu „Wie Deutschland seine Industrie nachhaltig ruiniert

  1. sokrates9

    Was ich nicht verstehe warum die Industrie nicht die ” Klimaziele” wissenschaftlich hinterfragt. Gebe den Grünen Recht dass speziell in der Kreislaufwirtschaft, in der Wiederverwertung von Rohstoffen unendliches Potential zur Verfügung steht- Aber warum die Pariser Ziele mit dem bösen C02 absolut Tabu sind und um jeden Preis im wahrsten Sinne des Wortes erreicht werden müssen um das Weltklima zu retten ist für mich nicht nachvollziehbar.
    2% des co2 Ausschusses wird von Deutschland erzielt, wo man nun diskutiert Inlandflüge zu streichen. Gleichzeitig baut / modernisiert China 260 !! neue Flughäfen ( und braucht dazu nicht 20 Jahre).

  2. Johannes

    Was Herr Sinn nicht berücksichtigt, gleichzeitig und parallel auf dem Weg zur sogenannten CO2-Neutralität wird es zu massiven Einschnitten im gewohnten Konsumverhalten der Menschen kommen.

    Diese werden zum Teil erzwungen, zum Teil durch massive Kampagnen, zum Teil durch anerzogene Verhaltensmuster bei der FFF Jugend zum Ziel haben, Konsum stark zu reduzieren.

    Erste Ansätze sind bereits zu erkennen, etwa das Kurzstreckenflugverbot.
    Hier wird ein ganzes Feld an Einschränkungen beackert werden welches die Menschen zu radikalen Konsumverzicht zwingen wird.

    Das wird nur gehen wenn man das Individuum in ein Kollektiv zwingt und “falsches Verhalten” gesellschaftlich achtet.

    War alles schon einmal da und werden wir wohl noch einmal erleben “dürfen”.
    Für so manche Menschen des ehemaligen Ostblock wird es durchaus eine Fülle von Dejavu Erlebnissen geben.

  3. sokrates9

    johannes@ Völlig richtig! Kein einziger Grüner klärt die Bevölkerung auf was erreichen der Klimaziele bedeutet: Dramatische Einschränkungen des Individuums! Privatautoverzicht – sharing ist erlaubt – Urlaubsreisen sind out,Interkontinentalreisen geht schon gar nicht, Besvhränkung der Reisefreiheit, engeres zusammenrücken, Zinskasernen,Fleischverzicht, “Gesundes Leben, usw..
    Wird alle “ohne Zwang” verkauft – klar wenn der Benzinpreis 5€ kostet…

  4. aneagle

    Was unverständlich ist:
    Wozu befreit man1989 einen Teil Deutschlands vom System DDR, wenn man es spätestens ab 2030 für ganz Europa ähnlich, samt Meinungseinheit und Konsumverzicht, wieder einführen will? Wie weit kann Intelligenzmangel gehen?

  5. aneagle

    Was unverständlich ist:
    Wozu befreit man1989 einen Teil Deutschlands vom System DDR, wenn man es spätestens ab 2030 für ganz Europa ähnlich, samt Meinungseinheit und Konsumverzicht, wieder einführen will? Wie weit kann Intelligenzmangel gehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.