Wie die Bürokratie Unternehmer drangsaliert

Von | 3. August 2014

Statt einen engagierten Unternehmer zu unterstützen, ist für die Beamten die oberste Maxime, sich selbst abzusichern. “Wenn irgendetwas aus der Norm ist, bedeutet das für die Behörden ein Risiko, und das scheuen sie. Daher schaut alles gleich aus. Wenn von einer Kette eine Filiale genehmigt ist, funktioniert es bei den anderen nach demselben Schema. Auf diese Art gehen jedoch Individualität, Kultur und Handwerkskunst verloren“, berichtet der erfolgreiche Bäcker Joseph Weghaupt hier

3 Gedanken zu „Wie die Bürokratie Unternehmer drangsaliert

  1. Nettozahler

    “Aus einem Kommentar im Kurier zum Artikel” Auch nicht schlecht!
    Beschädige nie Deine eigene Branche:
    Die Auslassungen vom gelernten Fleischer Weghaupt über “Die (anderen) Bäcker” sind der Ausfluss besonderer Präpotenz. Er bedient damit die Klischees der halbgebildeten “Brotspezialisten” die z.B. immer noch die Schauermärchen vom L-Cystein und dem Menschenhaar im Brot verbreiten. Es gibt in Österreich eine Vielzahl von klassischen Handwerksbäckern, die die Kunst der Sauerteigführung seit Generationen mindestens so gut beherrschen, und anwenden wie es der Medienliebling Weghaupt von sich glaubt. Nur kostet deren hervorragendes Sauerteigbrot etwa die Hälfte.
    Und zum Umgang mit den Wiener Behörden bei Betriebsanlagengenehmigungen gibt es sehr wohl auch sehr positive Beispiele. Zum Beispiel jenes, wo ohne jeden Streit, ohne jede Auseinandersetzung im Stadtgebiet ein neuer Betrieb in kürzester Zeit gemeinsam mit den zuständigen Behörden genehmigt und errichtet werden konnte.
    Ich halte nichts vom Beamten- wie Kollegenbashing. In der konstruktiven Zusammenarbeit liegt unsere Zukunft!

  2. Christian Peter

    Da steckt System dahinter, denn die Politik (insbesondere der EU) vertritt vor allen die Interessen der Großunternehmen und Konzerne, welche durch Vereinheitlichung und Überregulierung gegenüber kleinen, innovativen Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile erlangt.

  3. Christian Peter

    Da steckt System dahinter, denn die Politik (insbesondere der EU) vertritt vor allem die Interessen der Großunternehmen und Konzerne, welche durch Vereinheitlichung und Überregulierung gegenüber kleinen, innovativen Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile erlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.