5 Gedanken zu „Wie es gelingen könnte, Corona zu stoppen

  1. Selbstdenker

    “… wenn auch hoffentlich nur temporäre schwere Beeinträchtigung des Rechtes auf Privatheit.”

    Glauben Sie das wirklich?

    Die sogenannten “Progressiven” – das sind diejenigen, die uns sowohl ökonomisch als auch politisch in mittelalterliche Verhältnisse zurück katapultieren wollen – scharren schon mit den Hufen.

  2. Gerald Steinbach

    Was machen eigentlich die Schweden anders, die sind bis dato noch nicht ausgestorben und kommen ohne Lockdown,Hysterie, Dramatik und Überwachung aus

    Die andauernden (dramatischen)Appelle das die Gesundheitsämter überlastet sind bzw. könnten überlastet werden , konnte ich seltsamerweise bei den Asylbehörden nie hören,
    Bis dato kenne ich noch immer keinen der an covid gestorben ist, weder im privaten noch im beruflichen Bereich , und die Firma wo ich arbeite ist riesig

  3. Falke

    “… hoffentlich nur temporäre schwere Beeinträchtigung des Rechtes auf Privatheit”. Genau das ist der Punkt: “hoffentlich nur temporär”. Diese Hoffnung habe ich (und wohl die Mehrheit der Staatsbürger) nicht. Erfahrungsgemäß entwickeln bei uns Provisorien eine Eigenleben, das jede andere Maßnahme überlebt. Zeitlich begrenzte Maßnahmen sind nur Beruhigungspillen für das “dumbe Volk”, da sie jederzeit verlängert werden können; siehe auch den derzeitigen “lockdown light”, der zwar auf 10 Tage begrenzt ist, aber dessen (mindestens 2-malige) Verlängerung jetzt schon beschlossen ist. Und der Volksschullehrer auf dem Sessel des Gesundheitministers hat bereits “Verschärfungen” angekündigt.

  4. Gerald Steinbach

    da Volksschullehrer)

    Ein weiteres Manko ist, das fast alle Politiker aus einem geschützten Bereich kommen und sich in einem Unternehmer überhaupt nicht hineinversetzen können, der über mehrere Generationen laufend ,ein Unternehmen führt und jetzt Gefahr läuft in den Konkurs zu schlittern.

    Wenn ein Volksschullehrer in seinem Beruf ein burn out erwischt, ist das nicht gut, aber Unternehmer jetzt überlegen ob sie ihr Leben noch fortsetzen, kann sich ein Anschober ,Kurz, Merkel ,…vielleicht nicht hineinversetzen.

    Der Jens Spahn dürfte nach seiner „“Erkrankung „“wieder putzmunter sein, nach Nachfrage wie es ihn ergangen sei:
    „“Leiche Symptome „“
    Was auch immer das heißen mag,

  5. Selbstdenker

    Ich empfehle eindringlichst folgendes Video von Gunnar Kaiser:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.