Wie familienfreundlich sind Kreuzigungen und Köpfen?

Von | 28. September 2014

Dutzende türkische Familien übersiedeln freiwillig in den “Islamischen Staat” (IS), um ihre Kinder vor “westlichen Einflüssen zu beschützen”. (hier)

2 Gedanken zu „Wie familienfreundlich sind Kreuzigungen und Köpfen?

  1. Herbert Manninger

    Diese Staatsidee hat doch was: als Auffangbecken für Strenggläubige.
    Die Ticketskosten für den Flug da hinunter zu übernehmen wäre absolut umwegrentabel.

  2. waldsee

    zu obigen atikel:
    aber bitte nur einwegflug und verbot für hiesige gutmenschen,rechtgläubige…. ,
    sie wieder zurüchzuholen.
    die umma in der uno kann sie dann
    gleich anerkennen und ihnen sitz und stimme verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.