2 Gedanken zu „Wie geht es weiter mit der Euro-Krise?

  1. FDominicus

    Das ist ausgemachter Blödsinn. Und wir stehen nicht mehr so nah am Abgrund, weil wir wahrscheinlich den Schritt nach vorne “wagten”. Was hat sich denn fundamental geändert? Ist mir da ein Schuldenverminderung durchgeschlüpft? Habe ich irgendeinen Beschäftigungsboom in Europa verpaßt? Oder wurden nicht einfach noch mehr Schulden aufgenommen um alte Schulden und neue Blödheiten zu bezahlen.

    Nichts hat sich geändert, außer das es unter der Hand schon Änderungen gab und falls der ESM wirklich etwas gemacht hat, muß das auch keiner wissen.

  2. Herr Karl jun.

    @FDominicus
    Natürlich hat Portugal seine Hausaufgaben (noch?) nicht gemacht! Was sich jedoch fundamental geändert hat sind:
    1. das Ausmaß an Liquididät, das die EZB mit Brachialgewalt ins Finanzsystem gedrückt hat
    2. das rechts- und vertragswidrige, aber dennoch wirksame Versprechen der EZB keinen Staat Pleite gehen zu lassen und
    2. die regulatorischen Vorschriften, die Banken und Versicherungen beinahe dazu zwingen, Staatsanleihen zu kaufen.
    Alles zusammen läßt selbst so ökonomisch taumelnde Länder wie Portugal oder Griechenland wieder “kreditfähig” erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.