Wie man 3700 Euro Miete für schäbige 20m2 lukriert

“Arabische Mafia-Clans haben das perfekte Geschäftsmodell entdeckt: Sie kaufen Wohnungen und vermieten an Flüchtlinge. So waschen sie ihr schmutziges Geld, kassieren ordentlich ab – und der Staat zahlt…” (hier)

6 comments

  1. Thomas Holzer

    Wenn die Behörden so vertrottelt sind, € 25,– p/Person pro Nacht zu zahlen, hat jeder Vermieter mehr als nur das Recht, dieses Geld auch zu lukrieren;

  2. astuga

    Necla Kelek: “Ich habe vor wenigen Tagen in einer Berliner Notunterkunft gesehen, wie sich dort schon die zukünftige Parallelgesellschaft etabliert, bewacht von jungen Männern, die als Security in Warnwesten alle Insignien der Salafisten zur Schau stellen. Du weißt, dass die libanesischen Clans und die Islamvereine in Berlin beginnen, den „Markt“ der Flüchtlingsbetreuung unter sich zu teilen? In einer Unterkunft wurde bereits von einem Hodscha ein minderjähriges Flüchtlingsmädchen mit einem doppelt so alten Mann mit einem Koranvers getraut.”

    http://www.taz.de/Diskussion-ueber-Gefluechtete/!5252405/

  3. Lisa

    Das machen auch Schwarzafrikaner in der Schweiz, vor allem, wenn das Bleiberecht der Asylbewerber noch hängig ist (nach 5 Jahren gibts erleichterte Bestimmungen) – so schnell werden Brüder zu Verrätern.

  4. Falke

    @Thomas Holzer
    Die “vertrottelten” Behörden zahlen ja nicht das Geld aus eigener Tasche, sondern das der deutschen Steuerzahler. Bei uns sind’s zwar “nur” 19 Euro, aber ebenfalls unser Steuergeld.

  5. Fragolin

    Und “caritative” Organisationen verdienen sich momentan auch dumm und dämlich. Darauf haben wir hier aber schon vor einiger Zeit hingewiesen, dass sich momentan in diversen Unterkünften ein Mords-Reibach machen lässt, und deshalb trommeln diese vorgeblichen Gutmenschenvereine auch ihre Wellkamm-Propaganda bis zum Erbrechen: Jeder zwangsunterkunftsversorgte Neuankömmling ist für die ein ganzes Geldbündel auf Beinen.
    Wenn man dann für Verpflegung (aus Spenden) und Klamotten (aus dem Container) und “Betreuung” durch ehrenamtliche Hilfslieseln auch noch Geld bezieht (je nach Alter des Flüchtlings bis zu 95 Euro pro Tag) dann bekommt selbst Onkel Dagobert Minderwertigkeitskomplexe.
    Das ist ein Riesengeschäft, in Europa ist das Große Abgreifen in vollem Gange, und wenn das Volk genügend ausgeplündert ist, werden die Reste auf dem Ramschtisch den bereits die Tore des Supermarktes zum Totalabverkauf stürmenden Reffjutschies zum Fraß vorgeworfen.
    Wenn die europäischen Völker nicht bald aus ihrer Sedierung erwachen und sich aus der virtuellen Traumwelt in die harte Realität bewegen, wird es zu spät sein. Der Ausverkauf läuft schon auf Hochtouren, die Ramschkunden strömen schon herein…

  6. Leitwolf

    Frei nach dem Motto: töte eine Seemann, rette einen Wal, kann man immer die positive Seite des eigenen Tuns hervorkehren. “Ich helfe Menschen” ist von daher ja nicht ganz falsch. Damit stehen diese Kriminellen aber keineswegs isoliert da.

    Das ist doch vielmehr die Argumentationslinie, die sich quer durch die gesamte linke Gesinnungsgemeinschaft zieht. Wobei die Menschen die man sozial unterstützt, siehe etwa rotes Wien, halt die eigenen auf Kosten der anderen sind. Es darf auch nicht verwundern, dass die Grenzen zwischen kriminellem Schleppertum und idealtypischer Solidarität kaum noch zu definieren sind. Nicht zu vergessen: auch Al Capone war ein stramm linker Menschenhelfer..

    Wie das bei Religionen halt so ist, ist der Kern der linken Ideologie die Brachiallüge. Da muss nichts mit nichts begründet werden, und allfällige Diskussionsgegner lassen ob solcher Unverschämtheiten oft übertölpeln. Während man kopfschüttelnd noch versucht auf die eine Lüge einzugehen, wird man schon mit einer Flut an weiteren Lügen zubombardiert.

    Tun wir das bitte nicht! Lassen wir uns nicht die Sinne verdrehen, schauen wir nicht in die Blendgranaten, sondern greifen den ideologischen Menschenfeind immer im Kern seiner kranken Weltsicht an. Benennt Kommunisten als Kommunisten, konfrontriert sie jederzeit mit dem Blut das an ihrer Ideologie klebt und streicht ihre Ablehnung der Demokratie hervor. Eure linken Opponenten werden es euch nicht danken 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .