Wie man “die Wirtschaft entfesselt”

“Die Regierung hat den Sonderbeitrag auf die Bankenabgabe massiv erhöht. Damit kommen zu den 625 Millionen Euro noch einmal 90 Millionen Euro bis 100 Millionen Euro pro Jahr hinzu….” (hier)

17 comments

  1. Christian Peter

    Die Finanzindustrie ist kein unabhängiger Wirtschaftszweig, sondern Dauer – Subventionsempfänger am Staatstropf – Sozialhilfeempfänger kommen dem Steuerzahler um einiges günstiger.

  2. Christian Peter

    Interessant, dass man gerade in einem Forum für Neoliberale Kreditausweitung als ein Instrument der ‘Entfesselung der Wirtschaft’ betrachtet.

  3. Thomas Holzer

    Es geht einzig und alleine um das Fakt, daß die Regierung Steuern, gleich welcher Art, erhöht!
    Ansonsten aber jegliche Art von Handeln vermissen läßt!

  4. Christian Peter

    @thomas holzer

    Das stimmt zwar, allerdings leisten Banken und Raucher ebenfalls keinen großen Beitrag zur ‘Entfesselung der Wirtschaft’.

  5. jvj

    Die Bankenabgabe ist nur eine andere Steuer für alle

    Denn nur Werner Faymann glaubt (offiziell), dass die Bankenabgabe von den Banken geleistet wird.

  6. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    Auch Autohändler, Sektkellereien, Alkoholverkäufer leisten keinen Beitrag zur “Entfesselung” der Wirtschaft

  7. Christian Peter

    Tabaksteuern sind in Österreich auch nach der Steuererhöhung verschwindend gering angesichts der Tatsache, dass jede Packung Zigaretten das Gesundheitssystem mit 25 Euro (!!!) belastet.

  8. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    Sie haben recht; daher: Steuer aufs Zigarettenpackerl von mindestens EUR 30,–; muß ja ein bisserl was fürs Gesundheitssystem auch noch über bleiben.

    Aber: bei 1,2 Millionen psychisch kranken Österreichern mit einer Dunkelziffer von zusätzlich ca. 30% müssen wir eigentlich die Steuer auf Zigarettenpackerl auf EUR 100,– anheben, damit die Kosten für diese Armen auch gedeckt werden.

  9. Rennziege

    14. Dezember 2013 – 16:27 — Christian Peter
    Euer Gnaden! Möchert’ es sein, dass Sie durch unverschuldetes Passivrauchen (und dadurch verursachte Stenosen Ihrer zum Hirnkastel führenden Arterien) a wengerl sehr monothematisch geworden sind? Auch durch drei Rufzeichen* werden Ihre absurden, x-mal gedrehorgelten Argumente nicht überzeugender. Langweiliger können die ja nimmer werden.

    *Was von Zeitgenossen zu halten ist, die drei exclamation marks setzen, hat ein anderer Gast dieses Blogs Ihnen vor zwei Tagen erklärt, selbst einfachsten, möglicherweise zerebral beeinträchtigten Gemütern verständlich.

  10. Christian Peter

    @thomas holzer

    ‘Steuer aufs Zigarettenpackerl von mindestens Euro 20.-‘

    sehr richtig, den Raucher belasten die öffentlichen Kassen fast doppelt so hoch (Deutschland : 35 Milliarden Euro jährlich) als (vielgescholtene) Sozialhilfeempfänger (21 Milliarden Euro).

  11. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    1.) ich habe in meinen Beiträgen mit keinem einzigen Wort “Sozialhilfeempfänger” erwähnt.
    ergo nimmt es mich Wunder, daß Sie in Ihren Vergleichen diese Bevölkerungsgruppe heranziehen.
    2.) ich hoffe, Sie haben in Ihren Berechnungen auch das -meistens- frühere Ableben der Raucher und dadurch das Nichtanfallen von Pensionszahlungen, Pflegeleistungen etc. berücksichtigt.

    Daß Sie davon “beseelt” sind, daß der Staat durch Steuern das Verhalten seiner -in diesem fall wirklich Untertanen, weil Bürger sind das dann keine mehr- lenkt und regelt, ist uns allen, welche diese Website ab und zu besuchen, durchaus schmerzlich bewußt.

    Insofern bin ich auch für die Einführung einer Schmerzsteuer auf Etatismus, die Staatshörigkeit fördernde Beiträge! 😉

  12. Christian Peter

    @thomas holzer

    2) Raucher sterben früher, verursachen bis zu ihrem Ableben aber 5 x so hohe Kosten als Nichtraucher.

    Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit genießt einen höheren Stellenwert als der Schutz der Persönlichkeitsrechte der Raucher – von einem ungerechtfertigten Eingriff des Staates kann im Zusammenhang mit Rauchverboten keine Rede sein. Ob Tabaksteuern neben fiskalischen Zwecken auch Lenkungszwecke verfolgt, ist nebensächlich.

    In New York wurde der Mindestpreis für eine Packung Zigaretten mit Euro Euro 7,62 bestimmt, der Durchschnittspreis liegt bei Euro 8,73 – doppelt so viel wie in Österreich.

  13. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    Ich hoffe, Sie sind in Ihrem Kampf für “Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit” bei der Reduktion, Verbannung und steuerlichen Belastung des Verkehrs genau so aufrecht wie bei Ihrem Antiraucherkampf.
    Immerhin ist der vom Autoverkehr verursachte Feinstaub nicht zu vernachlässigen, vor allem in den Städten.

    Mich interessiert nicht mal peripher, was Zigaretten in New York, Berlin, Dublin, Accra oder Wien kosten.

    Und das armseligste Argument all derer, die insgeheim Zweifel an Ihren Anliegen haben ist das mehr als nur oft vorgetragene: “Aber dort und dort haben die doch das auch, also ist das für uns auch gut”
    Peinlich, nur peinlich

  14. Christian Peter

    @thomas holzer

    peinlich sind Linksliberale mit ihrem schülerhaften ‘Bitte nur keine Verbote’ – Gewimmer.

  15. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    selten so gelacht, lesen zu dürfen, daß ich ein “Linksliberaler” sei;
    Ihr Hass auf Banken, die Kirche und Raucher -die Reihenfolge mögen bitte Sie festlegen- erscheint schon fast pathologisch.
    aber, wie schon mal geschrieben, solange Sie und Ihresgleichen keine Macht -egal welcher Art- bekommen, sei Ihnen unbenommen, alles Mögliche und Unmögliche verbieten zu wollen.

  16. Christian Peter

    @thomas holzer

    Sie sind der klassische Linksliberale. Ich habe keinen Hass auf Banken, die katholische Kirche oder Raucher, wehre mich aber dagegen, dass diese Institutionen mit Steuergeld durchgefüttert werden.

  17. Thomas Holzer

    @Christian Peter
    Autoverkehr, Alkoholiker, psychisch und physisch Kranke, Freizeitsportler und solche, die glauben, es sein zu müssen, Pendler, Öffi-Benützer, Airlinepassagiere und Bauern, Bauarbeiter und Arbeitlose etc.
    Alle (sic!) werden mit Steuergeld durchgefüttert! Die einen mehr, die anderen weniger
    Ich hoffe, Sie sind die rühmliche Ausnahme in diesem Land, welche keinen Cent Transferzahlung in Anspruch nimmt

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .