Wie man in 7 Stunden 21 Milionen Euro los wird

“21,3 Millionen Euro hat uns der Spaß gekostet, nein, nicht die Geschenke am Muttertag, die an die Mütter gingen, sondern an diejenigen, die so nett waren, unseren überflüssigen Strom abzunehmen. Jener Sonntag, der 8. Mai 2016, zeigte sich als schöner Tag mit blauem Himmel, viel Sonne und vor allem an den Küsten viel Wind. Ein Tag so recht nach dem Geschmack gutgläubiger Grüner: Die Photozellen auf den Dächern brutzelten und erzeugten Strom in rauen Mengen, die Windräder brummten und pumpten ihren Strom in die Netze, und die Biomasseanlagen müffelten vor sich hin und erzeugten aus aufwendig und energieintensiv in Monokulturen angebautem Mais Strom.

Ja geht doch! Konnten die Grünen rufen; Sonne, Wind und der ganze übrige Kram können Deutschland vollständig mit Strom versorgen. Solche hirnrissigen Gedankensplitter funken grüne Abgeordnete immer wieder in die Landschaft. Wenn man das Geld nicht rechnet, funktioniert das – manchmal. Wie zum Beispiel am Muttertag.

Die irrsinnigen Subventionen lockten sämtliche Glücksritter an wie der Speck die Maden. Mittlerweile sind in Deutschland so viele Photozellen und Windräder aus dem Boden gestampft worden, die mehr Leistung erzeugen können als maximal verbraucht wird, aber nur, wenn die Sonne scheint und der Wind weht. Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt von der FH Aachen: »Insgesamt sind 85.876 MW Wind- und Solarerzeugungsleistung installiert, das ist deutlich mehr, als der Maximalbedarf für unsere gesamte deutsche Stromversorgung ausmacht.«

Nur leider tat kaum jemand den Photozellen und Windrädern den Gefallen und verbrauchte Strom. Viel Sonne und Wind, aber wenig Last, stellten die Leitzentralen fest und ließen Kernkraftwerke, Braunkohle und Steinkohlekraftwerke runterfahren. Dennoch wurde immer noch zu viel Strom erzeugt. Folge: Ab zehn Uhr fiel der Börsenwert des Stromes ins Negative. Und rutschte immer weiter runter ins Negative.

Die Lage der Netzbetreiber war nicht gerade beneidenswert. Wohin mit dem überflüssigen Strom? Er muss in dem Augenblick verbraucht werden, indem er auch erzeugt wird. Speichern lässt er sich nur in sehr geringen Mengen in Speicherkraftwerken, sonst nicht.

Das ist Markt eben: Für ein überflüssiges Gut zahlt niemand etwas. Zur Not muss der Anbieter eben mit Geldgeschenken Überzeugungsarbeit leisten, damit irgendjemand sein Gut abnimmt. Jeder vernünftig Denkende tippt sich an die Stirn: Wohl verrückt geworden oder… (weiter hier)

6 comments

  1. sokrates9

    20 MRD Mehrkosten nur in Deutschland! Dank an Merkel!- Aber wie soll man von einer Kommunistin erwarten, dass Sie die Spielregeln des freien Marktes kennt, bzw versteht? Perfektes Beispiel was Staatsinterventionen bringen! – Wobei auch Kernkraftwerke gäbe es nicht wenn die wahren Kosten berücksichtigt würden!- Wäre bei freiem Markt Deutschland in der Steinzeit?

  2. Waltraud Astl

    Windräder lassen sich auch abstellen, wenn sie nicht gebraucht werden, vermutlich trifft dies auch auf Solarzellen zu.

  3. wbeier

    @Waltraud Astl
    >Windräder lassen sich auch abstellen, wenn sie nicht gebraucht werden, vermutlich trifft dies auch auf Solarzellen zu.<
    Selbstverständlich. Nur ist in diesem Fall der eben nicht ins Netz eingespeiste Strom zu bezahlen. Also Geld des Endverbrauchers für den Verzicht des Betreibers einer Windkraft- oder Solaranlage Leistungen zu erbringen. Ja, so krank ist die "Energiewende".

  4. Reini

    Über die Strommafia sollte man sich keine Sorgen machen! …
    um so ca. 21 Millionen steigt täglich die Staatsverschuldung Österreichs! … und das auch wenns schneit! 😉

  5. Thomas Holzer

    @Reini
    Nicht die “Strommafia” ist für derlei Zustände verantwortlich, sondern -wieder einmal- die Politikerdarsteller; es zahlen eh nur die dummen Steuerzahler, ergo, who cares?! 🙁

  6. Falke

    Die “Energiewende” war wieder einmal ein großes Projekt der allmächtigen und allwissenden Merkel; dazu die vorzeitige Abschaltung der AKWs als Folge des Unglücks von Fukushima, das ja bekanntlich ausschließlich auf den Tsunami zurückzuführen war, der wohl kaum bis nach Deutschland kommen kann. Man muss sich langsam fragen, ob Deutschland tasächlich stark genug ist, um diese Kanzlerin noch lange zu ertragen. Die Kraft, sich dagegen zu wehren, haben die Deutschen wohl schon verloren. “Starke Führerfiguren” können sich dort immer noch durchsetzen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .