Wie man ohne Arbeit 3612 Euro im Monat verdient…..

……Bar auf die Hand. Ganz in echt. Ganz ohne angebliche Versprechungen eines Lotterie-Gewinnes. Ganz ohne sich anzustrengen. Man muss solche Bescheide – dieser für eine Familie mit fünf Kindern stammt aus Ludwigshafen – selbst gesehen haben, sonst würde man es nicht glauben, zu welchen katastrophalen Verzerrungen der Wohlfahrtsstaat in Kollusion mit einem total aus den Fugen geratenen Asyl-Selbstbedienungssystem geführt hat.” (Bescheid hier)

 

16 comments

  1. vdm

    es wäre vielleicht sinnvoll gewesen, auch den Namen und die Telefonnummer des Sachbearbeiters unkenntlich zu machen.

  2. Thomas Holzer

    Jetzt aber bitte keine neue Neiddebatte entfachen, und schon gar nicht auf dem Rücken unserer armen Neubürger 😉

  3. Gerald Steinbach

    Gestern habe ich wieder einmal einen spendenaufruf gesehen im orf Nachbar in Not Flüchtlinge helfen oder so ähnlich
    Für die erdbebenopfer in Italien geht mir dieser Aufruf ab, da wäre der satz Nachbar besser geeignet
    Ein user in unterberger forum hatte diese Frage gestellt

  4. Reini

    … Kinder produzieren scheint gut bezahlt zu sein, die finanziellen Einnahmen sind nicht schlecht,… 🙂 … und der Staat ist auch noch Schuld wenn die Kinder kein Deutsch können, keine Arbeit finden, Diskriminiert werden weil die Damen mit einem Vorhang herumlaufen, die Kinder nicht integriert sind und zum IS überlaufen, usw…

    TH,… ich bins nicht neidig,… ich bins denen vergönnt welche falsch oder gar nicht Wählen und dann Jammern wenn sie mit 1200 Euro im Monat nicht auskommen,…

  5. vdm

    Gerade noch ein bisschen “recherchiert”- es scheint so zu sein, das Miet + Energiekosten mit in der Gesamtsumme enthalten sind. (Wobei 3600 netto immer noch üppig sind.) Immer ein bisschen Skepsis bewahren- insbesondere wenn die Dokumente nicht komplett veröffentlicht sind.

  6. Thomas F.

    Dazu kommen noch eine ganze Reihe weiterer Sachleistungen, die den neuen Landsleuten zustehen, z.B. Scharia Unterricht in der Schule auf Steuerkosten.

  7. sokrates9

    Man kann es drehen und berechnen wie man will: Der Flüchtling bekommt Summen ausbezahlt, die ein braver kleiner Arbeiter einfach nicht erreicht! Dafür bekommt ihr den Islam – hat mir eine Türkin mal gesagt!

  8. astuga

    Unser heutiges Sozialsystem führt dazu das genau jener Bevölkerungsteil der den Staat am laufen hält “hinausgezüchtet” wird.
    Die sog. Mittelschicht – Familien mit zwei Berufstätigen, Arbeiter, Angestellte oder kleine Selbständige, mindestens mit Berufsausbildung, und mit lediglich 1 Komma irgendwas Kindern.

    Wie schön hingegen, wenn man in einem sog. geschützten Bereich arbeitet, oder überhaupt das Sozialsystem in vollen Zügen genießen kann.
    Die Vermehrung solche Personen muss man unbedingt begünstigen.

  9. Gerald Steinbach

    Astuga
    Sie meinen aber keine fahrradbeauftagten, fußgängerbeauftragte, nicht amtsführende Stadträte, ķämmerer…..

  10. Thomas Holzer

    In der Wochenendausgabe der Wiener Zeitung von vor 1,2 Wochen wurden u.a. 2,3 “Flüchtlingsfamilien” porträtiert: von denen hat es nur der Mann nach Österreich geschafft, aber der Familiennachzug, da der Mann einen positiven Asylbescheid in Händen hält, betrifft bei diesen Beispielen in Summe jeweils 5-7 Personen.
    Wenn wir das -unerlaubter Weise- hochrechnen, muß das System in kürzester Zeit eigentlich kollabieren, oder es werden, wie Frau Brauner zu sagen pflegt, die Schulden halt einfach rolliert

  11. astuga

    @Gerald Steinbach
    Genau solche fallen bei mir auch unter “geschützter Bereich”.
    Auch manche Beamte (vor allem in Wien).

    Wobei das mit den nicht amtsführenden Stadträten ua. Unsinnigkeiten ein vorsätzlich implementierter Systemfehler ist.
    Einzelne Personen oder einzelne Oppositionsparteien kommen da auch nicht raus ohne sich selbst zu schaden.

  12. Fragolin

    @vdm
    Oh, Miete und Strom sind da schon dabei? Na dann ist ja nicht so wild…
    Die Frage ist nur, wie eine fünfköpfige einheimische Familie, also 2 Erwachsene und 3 Kinder, die aber ganztags auf ihre Eltern verzichten müssen weil die hakeln gehen, mit kanpp 2.500 Euro Netto Miete, Strom und Heizung in voller Höhe selbst zahlen können? Nur 2 Kinder mehr und die bekommen für’s Nichtstun über 1000 Öcken mehr und sind wenns geht noch von allem Möglichen an Gebühren befreit und dürfen bei der Tafel gratis Chappi bunkern, im Gegensatz zu den hakelnden Deppen.
    Einen Vorteil hat es: je mehr der Staat aus dem Fenster wirft, umos schneller ist er pleite. Und anders ist die Situation nicht mehr lösbar.
    P.S. zum Thema “Flüchtlinge”: mit diesem Geld könnte man vor Ort im Libanon gleich 100 Leute, also locker 15 solcher Familien, rundum versorgen.
    Aber da kann man ja nicht gleich um die Ecke “menscheln” sondern müsste seinen Hintern zu den “Hilfsbedürftigen” hinbewegen. So hilfsbereit sind die Guterrassisten dann auch wieder nicht…

  13. mariuslupus

    Asylbewerberleistungsgesetz, super Ausgeburt des bürokratischen Molochs. Entsprechend diesem Gesetz hat jeder Asylbewerber Anspruch auf die ihm zustehenden staatlichen, durch den Steuerzahler finanzierte Leistungen. Was ist daran falsch ? Gesetz ist Gesetz, Gesetze wurden dazu erfunden, um die Rechte und Pflichten des Untertanen zu regeln. Wer durch Merkels Beschluss zu ihrem Untertanen ernannt, wird hat das Anrecht auf Ansprüche die ihm durch ein Gesetz zustehen. Wer das Gesetz kritisiert, ist gegen Merkel und wer Merkel kritisiert ist ein Hetzer. So einfach ist das.

  14. astuga

    @Fragolin
    Das gleiche gilt für Einrichtungen wie die Soma-Märkte (“Sozial-Supermarkt”).
    Ein erheblicher Teil der dortigen Kunden sind Muslimas die wenig anderes tun als daheim zu sitzen und Kinder zu bekommen.

    Eben so wie zuvor in Anatolien oder in den Gecekondus der türk. Städte.
    Mit dem Unterschied, dass sie sich in der Türkei mangels Sozialsystem selbst erhalten mussten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .