Wie man sich eine Realität bastelt

Dass immer mehr Menschen den Medien mißtrauen, ist bekannt. Wer sich dafür interessiert, warum das so ist, kann zum Beispiel einen Artikel im “Standard” über den UNO-Migrationspakt und dessen Ablehnung in einigen Staaten nachlesen – samt der aufschlußreichen Postings der Leser dazu. Viel Vergnügen!

7 comments

  1. sokrates9

    Stimme überein: Sellner war das sicher nicht, der hat wenig Reichweite! Doch es waren die österreichischen Blogger die hier die Öffentlichkeit aufgeweckt haben, die FPÖ aus ihrem Dämmerschlaf holte und die Bevölkerung gegen den totalen Pressemainstream und der EU – Politik angefangen von Van der Bellen, Contra gab! Es ist Kurz hoch anzurechnen dass er nicht der Tradition der letzten ÖVP – Minister folgte und im liegen umfiel!

  2. astuga

    “Dass immer mehr Menschen den Medien mißtrauen, ist bekannt.”

    Das ist sozusagen bereits Standard…

  3. ausfrau

    Der STANDARD ist heute das, was früher die Arbeiterzeitung, die Volksstimme oder die PRAWDA war.

  4. Der Realist

    Was im Standard täglich von den politisch extrem Frustrierten abgesondert wird, ist halbwegs Intelligenten kaum zumutbar. Da geht es prinzipiell nur gegen die Regierung und deren Vorhaben. Und einige zu spät geborene “Widerstandskämpfer” unter den Schreiberlingen widmen sich dem medialen Abwehrkampf gegen die Nazis, solche werden ja hinter jeder Ecke, hinter jedem Baum vermutet.
    Und wenn von Hass im Netz die Rede ist, dann liefern die Poster im Standard geradezu Musterbeispiele, das macht aber nichts, dient nur der guten Sache, ist eben wie bei den Staatskünstlern.

  5. Johannes

    In den langen finsteren Nächten, wenn draußen die Schneestürme toben und es warm und beschaulich ist in den Stuben, die Katze sich gemütlich am Kachelofen eingerollt hat und der Schein des Kaminfeuers die Finsternis durchdringt um an Decke und Wand spielerisch zu tanzen dann ist die Zeit Geschichten zu erfinden.

    Danke Colette M. Schmidt für diese wunderbare fantastische Geschichte, ich hoffe der Winter dauert noch lange und wir werden weiterehin unglaubliche, atemberaubende Wintermärchen aus ihrer Feder genießen dürfen.

  6. Seerose

    @ Johannes. Der wunderbare Text von Colette M. Schmidt (vergleichbare Namenswahl wie z.B. Carmen Schmirl) hat auch mich zutiefst gerührt. Ob sie auch die Kinderbilder dazu ausgewählt hat?
    Dieses ausgewählte Foto zeigt natürlich auch nur Buben. Ob das politisch korrekt ist, da sollte doch zumindest eins davon ein Mädchen sein. Aber, ich geb zu, Mädchen zu sein, wird in ca. 15 Jahren bei uns kein Zuckerschlecken mehr sein). Und ich fragen mich
    a) sind diese Kinderbilder vielleicht Bilder von den jungen Männern, die jetzt bei den U-6-Stationen dekorativ herumstehen und irgenetwas verkaufen? und
    b) wie kann “derstandard” eigentlich noch überleben, kauft den noch jemand, glaub irgendwer noch die Artikel die Colette & Co schreiben oder ist er schon Satire geworden und ich habs nur nicht gemerkt?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .