Wie naiv darf ein Künstler sein?

“…..Jeder Tote im Gaza-Konflikt ist ein Toter zu viel. Doch der beklagenswerte Umstand, dass auf der einen Seite Raketen zum Schutz der Menschen dienen und auf der anderen Menschen zum Schutz der Raketen, was naturgemäß auf der einen Seite zu einem geringeren Blutzoll als auf der anderen führt, sollte nicht zur emotionsgeladenen Verleugnung der Realität führen, wie sie von rund 400 Kulturschaffenden betrieben wird…..” (hier)

7 comments

  1. Christian Weiss

    Der moderne Vertreter der Subventionskunst verkehrt doch nur noch unter Seinesgleichen. Da entsteht dann halt zwangsläufig geistiger Inzest.

  2. michelle

    subventionen für diese dümmlinge gehören sowieso eingestellt. warum soll immer der steuerzahler für die “kunst” aufkommen, kunst, die keine mehr ist. in den usa machen das die privaten sponsoren, und dort kommt -meist – was gscheites heraus

  3. Thomas Holzer

    Dummheit kennt keine Grenzen, und ist natürlich Geschlechter übergreifend 😉

  4. Thomas Holzer

    Gut möglich, daß diese über 500 Dummköpfe jetzt auch Waffenlieferung an die Hamas fordern werden…….

  5. Rennziege

    Diese ausschließlich von Subventionen durchgefütterten, auf dem freien Markt völlig erfolglosen Stümper meinen sich nun Aufmerksamkeit erschleichen zu können, indem sie die Geisterbahn des Antisemitismus besteigen. Bei allen Pavianen Afrikas!
    Allein schon das von ihnen gewählte Zehndollarwort “Kulturschaffende” offenbart ihre Verlogenheit. Kultur wird nicht geschaffen, sondern man lebt in ihr, wie man in sie hineingewachsen ist. Man hat sie, oder man hat sie nicht. Und ihre Basis gedeiht im Elternhaus, nirgendwo sonst. Da ist nichts zu “schaffen”, sondern nur zu neuen Höhen zu schweben, so man kann — auf den Flügeln, die vergangenen Generationen wuchsen und die sie bewahrt und weitergereicht haben … ehe ~27 Schulreformen planmäßig zu kulturellem Analphabetismus führten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .