Wie naiv ist der Westen eigentlich?

Von | 8. September 2015

AN OPERATIVE working for Islamic State has revealed the terror group has successfully smuggled thousands of covert Jihadists into Europe.
The Syrian operative claimed more than 4,000 covert ISIS gunmen had been smuggled into western nations – hidden amongst innocent refugees.
The ISIS smuggler, who is in his 30s with a trimmed jet-black beard, revealed the ongoing clandestine operation is a complete success.
“Just wait,” he smiled. (hier)

18 Gedanken zu „Wie naiv ist der Westen eigentlich?

  1. Mourawetz

    Ist halt nur schade, dass die Jubelperser Perserbejubler solche Informationen nicht einmal zu hören bekommen.

  2. Syria Forever

    Shalom.

    Viele sind schon eine ganze Zeit in Europa. In der Ukraine. Ich denke ich hatte es schon erwähnt. Die Ukraine ist das nächste Schlachtfeld der NATO-Gang. Alles begann in der Ukraine mit diesen Kreaturen. Die Scharfschützen auf dem Maidan waren von diesen Kreaturen. Sie sprachen, so weit meine Information, Deutsch, und benutzten Schweizer Präzisions-Waffen.

    Guten Tag.

  3. cmh

    Syry!

    Also bitte. Sicher haben diese sinistren Typen auch Red Bull getrunken? Von den chinesischen Präzisionshandies ganz zu schweigen.

    Aber Scherz beiseite: im Ergebnis stimmen wir zumeist überein, nur auf dem Weg dorthin gehen Ihnen meistens die Pferde durch.

    Ganz egal ob Krieg ist und ich welcher Form auch immer: wenn man nicht von sich selbst überzeugt ist, ist es besser, man hält sich heraus und lässt sich abschlagen, sollte man dennoch hineingezogen werden. Dann ist es schneller vorbei.

    Die oberste Waffe, die uns zu Gebote stehen sollte ist daher ein System von echten (nicht europäischen) Werten, auf dem unsere Jugend zur Wehrfähigkeit erzogen werden kann. Das haben sogar die Roten auf dem Hainfelder Parteitag noch gewusst. Die heutigen sind davon desertiert.

    Weiters müsste der Feind erkannt werden. Und der sind bei uns in erster Linie nicht die Asylinvasoren, sondern die Gutties mit ihrer Hurrabarmherzigkeit.

    Dann kann man etwas machen.

    So wie wir heute aber verfasst sind, können wir nur noch froh sein, wenn die Dinge, so unlustig auch sein mögen, möglichst rasch geschehen.

  4. Pickaball

    Völker hört die Signale

    …und die Signale sind nicht zu überhören.

    Oppermann: Flüchtlinge sind keine Last, sondern Chance
    Kauder: bis 2030 fehlen bis zu 6-7 Millionen Arbeitskräfte
    Merkel: wir schaffen das
    Schäuble: wir schaffen das
    Gabriel: kommen mit einer halben Million Flüchtlinge pro Jahr klar
    DIHK: 50.000 für Lehre
    DIHK: dringend benötigte Arbeitskräfte für Mangelberufe – Pflege, Gastronomie, Logistik und Landwirtschaft –

    Jubel-Komitees an den Bahnhöfen

    Deutschlands Lieblings-Wortschöpfung – WILLKOMMENS-KULTUR

    Kein anderes europäisches Land ist von oberster politischer Stelle bis zur Bevölkerung in so einer seltsamen euphorisierten Stimmung.

    Dies sei aber den Deutschen belassen – denn, wenn sie ein “Projekt” angehen, dann zu 150% –

    – eine Herrenrasse zu erschaffen war ein Irrweg –

    – jetzt wollen sie den Turm zu Babel wiederaufbauen.

    Sie können jedoch nicht erwarten, dass die durch solche unüberhörbaren Signale angezogenen Massen auf andere abzuladen.

    Pickaball

    Von meinem iPad gesendet

  5. H.Trickler

    Wie naiv sind “Fremde Federn” eigentlich, einen solchen Beitrag von jihadwatch unbesehen als pure Wahrheit hinzustellen?

    Imho reicht es, wenn man belegte Fakten auftischt und nicht auf solch lächerliche Weise Glaubhaftigkeit verliert.

  6. Enpi

    Randale in Paris. So sieht die Sache mit den moslemischen Flüchtlingen wirklich aus. Viel spaß noch in Europa 🙂

  7. Syria Forever

    cmh,

    zuhören und lernen. Sie wissen nichts.
    Doch ist es einerlei. Uns, also meine Frau und mich, betrifft es nicht. Sie dagegen werden über meine Worte, wie viele hier auch, noch oft nachdenken.

    Guten Nachmittag.

  8. Syria Forever

    Shalom Herr Trickler.

    Und woher wissen Sie das es nicht den Tatsachen entspricht? Persönlich bin ich der Meinung das es mehr sind als nur 4000. Allein in der Ukraine ziehen die NATO-Gang seit einigen Monaten Tschetschenische IS-Verbände zusammen. Sie dienen in den Söldner-Armeen der NATO-Gang und um die Herren bestes Service zu bieten hat Barack Hussein kürzlich einen Erlass unterschrieben der Söldnern volle Sozial Leistungen garantiert inkl. Krankenstand. Wenn ich nicht irre war das erst letzte Woche. Man muss vorbereitet sein, nicht wahr?
    In meiner Heimat heisst es; “Wenn man den Kopf in den Sand steckt besteht die Gefahr “beglückt” zu werden”. Der Hintere steht dann besonders zum Display.

    Guten Nachmittag! 🙂

  9. Syria Forever

    Also doch nicht? hmmm.
    Dann liegt es wohl an dem Herren dem ich antwortete. Ein unter durchschnitt begabter Menschen dessen Kommentare meist nicht wirklich Gewinne bringt. Ich kann Sie verstehen Herr Ortner.

    Einen guten Nachmittag! 🙂

  10. Pickaball

    Tschakka – du schaffst es

    Der deutsche Vizekanzler Gabriel verkündet stolz, dass Deutschland 400 Millionen Euro für die Flüchtlingslager um die Krisengebiete zur Verfügung stellt –

    – die Kosten in Deutschland belaufen sich vorerst auf rund 10.000 Millionen Euro.

    Der EU-Lösungsansatz ist so effizient –

    – wie das Wasser der durch Hochwasser vollgelaufenen Wohnung in Marmeladegläser zu füllen.

    Merkels politische Kompetenz offenbarte sich in der Griechenland-Krise –

    – Griechenland muss gerettet werden, egal was es kostet – weil alternativlos –

    – das Signal wurde von Griechenland verstanden – “Money for Nothing”

    – alle Flüchtlinge müssen aufgenommen werden – weil alternativlos –

    – das Signal wurde von den Flüchtlingen verstanden – “Save the World”

    Diese “Alternativlos-Politik” ist die einfachste –

    – man lässt es vorher treiben, bis der Preis so hoch ist, dass es egal ist – weil alternativlos.

    Im Bankgeschäft heißt es – die schlechtesten Kredite werden in den besten Zeiten vergeben.

    Pickaball

  11. H.Trickler

    @Syria Forever 15:12

    Sie schreiben in Rätseln. Darf ich noch fragen, woher Sie kommen und wann/wie/warum Sie in die EU gekommen sind?

  12. Fragolin

    @astuga
    Warten’s ab, das dauert bei uns auch nicht mehr lange. Ewig können die Medien die Zustände nicht mit Jubelbildern und betroffenheitstriefenden Mädchenkommentaren verdecken.
    Aber wenn es so weit ist, ist es eh schon zu spät. Wir können nicht mal eben ein paar hunderttausende Menschen aus dem Land deportieren. Da spielt’s bald Rambazamba.

  13. Fragolin

    Also ich hab jetzt ein Schild in mein straßenseitiges Küchenfenster gehängt. “No refugees” und “Wir sind das Pack!”
    Mal sehen, ob und wann sich einer aufregt…

  14. Syria Forever

    Herr Trickler,

    Dieser Text den Sie ansprechen war nicht auf Sie bezogen. Ich bin nicht der Meinung das Sie ein unter Durchschnitt begabter Mensch sind.
    Wenn meinen Sie? Die IS-Mörder? Das habe ich jetzt nicht verstanden.

    Guten Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.