Wie Obama die EZB mobbte

“Die EZB gilt vielen als Retterin des Euro. Eine ARD-Dokumentation ein anderes Bild der Währungshüter. Ihre These: Die Rettungsprogramme erfolgten vor allem auf Druck aus Amerika.”  (hier)

9 comments

  1. H.Trickler

    Ich kann im Film der ARD keine Begründung für den hier stehenden reisserischen Titel finden. Auch der fett gedruckte Satz dürfte sehr schwierig zu begründen sein.

    Wer steckt da wohl hinter der anonymen Autorenbezeichnung “Fremde Federn”?
    Mir fällt dazu spontan nur Vogelhirn ein o_O

  2. sokrates

    Die gesamte EU hängt doch voll am Gängelband der USA! Warum wird Griechenland nicht rausgeworfen? – Weil die Natoflanke Südeuropa in Gefahr ist!

  3. Rennziege

    23. März 2015 – 11:28 sokrates
    Den Rauswurf eines Staates sehen die EU-Verträge nicht vor. Freiwilliger Austritt ist möglich. Doch diesen Schritt werden die gefinkelten Hellenen tunlichst vermeiden; sie wissen ja, dass ihre luxuriöse Misswirtschaft mit weiteren Dutzenden von Milliarden fremdfinanziert werden wird. Weniger wegen der NATO-Südostflanke, sondern weil die EU-Bonzen damit eines Großteils ihrer unverschämten Lügen überführt wären, die seit jeher den Plan einer EUdSSR übertünchten.

  4. sokrates

    rennziege@ Im Ansatz richtig; doch seit wann schert sich bei der EU irgendwer um irgendwelche Gesetze?
    so gesehen ist ein Rauswurf sicher kein Problem! Nur unsere US – Freunde wollen das nicht! Übrigens wer hat interveniert, dass Griechenland aufgenommen wird und Merkl den Befehl dazu gegeben? Warum wohl?

  5. Rennziege

    23. März 2015 – 15:17 sokrates
    Leider sind Ihre Daten reichlich schief gewickelt. Niemand konnte Angela Merkel “den Befehl” erteilen, Griechenland in die EU oder Eurozone aufzunehmen, denn sie ist erst seit Ende 2005 Kanzlerin.
    Griechenland ist seit 1981 EU-Mitglied, seit 2001 Mitglied der Eurozone (inklusive getürkter Bilanzen und anderer Machelojkes, von der EU wissentlich hingenommen).
    Bis 1982 war Helmut Schmidt deutscher Bundeskanzler, bis Herbst 2005 Gerhard Schröder: zwei Sozen, den USA naturgemäß nicht gerade freundlich gesonnen. Diese linken Vögel waren es, die sich mit griechischen Lügen zufriedengaben.

  6. Rennziege

    23. März 2015 – 15:17 sokrates
    Kleines P.S.: Bezüglich “Mutti” Merkel liegen Sie freilich richtig. Diese ebenfalls unverkennbar links gepolte Kanzlerin setzt die Lügentradition ihrer Vorgänger ungefiltert fort.

  7. sokrates

    rennziege@ Habe noch in Erinnerung wie es von den Deutschen hieß man müsse Griechenland -“Das Mutterland der Demokratie” unbedingt in die Eurozone aufnehmen! Was heißt das? – Man wusste das Griechenland vom Nettozahler meilenweit entfernt war daher der Schmäh mit Mutterland der Demokratie und der EURO sei ein politisches Projekt!(Copyright Merkl).Cui bono? Wem nützt Griechenland in der EU / Eurozone? – natürlich vor allem der USA! Und die deutschen Vasallen haben sich selten getraut gegen die USA zu stimmen!

  8. Rennziege

    23. März 2015 – 17:29 sokrates
    Sie überschätzen den Einfluss der USA, die neuerdings ziemlich auf Isolationskurs segeln; das liegt an den idiotischen Kriegen, die zu immensen Kosten und unter hohem Blutzoll geführt wurden; an der nicht minder idiotischen Doktrin, man könne muslimischen Stammesgesellschaften, einander seit Jahrhunderten spinnefeind und nur Diktatoren respektierend, die Demokratie schmackhaft machen; ebenso haben die USA die Schnauze voll davon, die Verteidigung Europas mit seinen kaputtgesparten Armeen weiterhin zu tragen.
    Dazu kommt ein seit jeher höchst seltsam agierender Präsident, der durch republikanische Mehrheiten in beiden Häusern des Kongresses für den Rest seiner Amtszeit ziemlich entmachtet wurde.
    Die Amis besinnen sich auf ihre eigenen Interessen, und das ist gut so. Spart Geld, Blut und bewahrt sie vor ausländischen Abenteuern, bei denen sie stets in Scheiße Exkremente gegriffen haben.
    Herzliche Grüße!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .