3 Gedanken zu „Wie Österreichs Zwangs-Kammern die Konsumenten plünden

  1. vom Berg

    dazu kommt noch die GIS-Zwangsgebühr für den Schlagseite-Sender ORF und das mit oder ohne Konsum der Rotfunk-Programme, es reicht die Einrichtung der Bildschirmtechnologie.

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ vom Berg
    wie überhaupt die Zwangsmitgliedschaften (ÖH etc..) abgeschafft gehören.
    Die Gewerkschaften und die Industriellenvereinigung funktionieren ja auch mit freiwilliger Mitgliedschaft.
    Aber die “herrschende Klasse” der Partei- und Kammerfunktionäre machen sich in die Hosen, wenn sie sich dem freien Markt der sozialen oder politischen Dienstleistungen stellen müssten.
    ( SPÖ/ÖVP merken das ja an den Wahl- und Umfrageergebnissen).

  3. Thomas Holzer

    Auch die Parteien-, Parteiakademie- und Klubförderungen müssten ersatzlos gestrichen werden, so Wettbewerb der (besten) Ideen erwünscht wäre; ist es aber nicht, weil eh alle mehr oder weniger Sozialisten und Etatisten sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.