Wie rassistisch ist Emmentaler wirklich?

Von | 16. April 2021

An environmental activist is petitioning her local council to remove cheese and other dairy products from the school menu because she claims the food items are “racist.” mehr hier

7 Gedanken zu „Wie rassistisch ist Emmentaler wirklich?

  1. Johannes

    Ich denke hier muß man differenzieren, ich lege Wert auf die Feststellung das die Löcher im Emmentaler unschuldig hineingeraten sind.

  2. Mourawetz

    Man weiß nicht, soll man lachen oder weinen.

  3. Kurt Waldherr

    Ich finds auch rassistisch das Schwarze besser mit Malaria umgehen können als Weiße – man sollte deshalb Malaria als Krankheit verbieten.

  4. Kluftinger

    Da gibt es eine Möglichkeit : keinen Käse essen! Ich esse ja auch keine Schafsaugen oder Schuppentiere.
    (Obwohl, einmal hatte man mir in Saarbrücken Froschschenkel vorgesetzt – in der Menüfolge- munden nicht schlecht. Hätte aber nie daran geglaubt, solches Fleisch zu essen😇😎)

  5. Nightbird

    @ Kluftinger

    In der TCM gelten die Schuppen als Heilmittel für Hautkrankheiten, zur Verbesserung der Blutzirkulation und zur Stimulierung der Milchproduktion bei stillenden Müttern eingesetzt.

    Daher ist mir Schuppentiere (Pangolin) essen was ganz Neues. Aber Du kannst es ruhig probieren, musst aber gefasst sein, daß Du Dir einiges einhandelst. Das Pangolin ist Zwischenwirt für Covid und ausserdem durchseucht von Zecken und Fadenwürmern. Ausserdem wird man nach dem Genuss klein und gelb:-)))
    MAHLZEIT!

    BTW wer keinen Käse mag, der ist ohnehin ned gaunz dicht:-))

  6. sokrates9

    Eine Anektote zum Emmental, einer Gegend in der Schweiz. Das Emmental ist eine ziemlichkarge Gegend wo die schwizer „Sparefrohs“ auf österreichisch: „Nudldrucker“ zu Hause sind.s gibt aus meiner sicht kaum eineGegend in Mitteleuropa woderartig gehandelt, Preisgefeilscht und gespart wird. Es gab für uns im Konzern den “ Emmentalerpreis“ Preislich tiefer als im Emmental durfte keine Verhandlung abgeschlossen werden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.