Wie Terrororganisation Hisbollah jetzt von Obamas Politik profitiert

Von | 7. November 2018

(Von Stefan Frank) Die Hisbollah wirbt im Süden Syriens ehemals von den Vereinigten Staaten ausgebildete und finanzierte Rebellen an. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf „Aktivisten“ und einen nicht namentlich genannten „ehemaligen Rebellenkommandanten“, der die Rekrutierungen in Dörfern in Südsyrien beobachte. Unter den Rebellen, deren finanzielle Unterstützung Washington letztes Jahr eingestellt hat, habe die vom Iran unterstützte Miliz demnach bis zu 2.000 Kämpfer rekrutiert. Syriens Diktator Baschar al-Assad ist abhängig von der Schiitenmiliz, die für ihn mit Hilfe der russischen Luftwaffe weite Teile Syriens zurückerobert hat weiter hier

3 Gedanken zu „Wie Terrororganisation Hisbollah jetzt von Obamas Politik profitiert

  1. sokrates9

    GeBa: Der war ja auch Friedensnobelpreisträger! 🙂

  2. GeBa

    Natürlich 🙁 Ich kann bzw. will eigentlich vieles nicht mehr lesen ….
    Der gesunde Menschenverstand ist ausgestorben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.