Wie Trump die Agenda der Linken abarbeitet

Mit seiner Ankündigung, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen, liegt Donald Trump auf einer Linie mit der Partei – wieder einmal. Auch was den Umgang mit Russland und Nordkorea angeht, offenbaren sich große Schnittmengen. weiter hier

5 comments

  1. sokrates9

    Trump ist reiner Geschäftsmann, der ökonomisch denkt dem jede Ideologie fremd ist! Die Weltpolizistenrolle ist vielleicht ideologisch gut, hat aber der USA wahnsinnig viel gekostet! Die Infrastruktur der USA ist in vielen Bereichen auf 3.Weltstandard!Großer Preis für ein Volk welches dafür den Friedensnobelpreis unverdient) bekommt!

  2. jaguar

    Trump erfüllt den jahrzehntelangen Wunsch (auf Nichteinmischung außerhalb der USA) der Linken ! Dort müßten jetzt die Champagner Korken ploppen………

  3. Johannes

    Was auf den ersten Blick als Fehler erscheint ist in Wirklichkeit, meiner Meinung nach, eine Reaktion auf die Situation des Faktischen.
    Assad hat mit Hilfe von Putin gewonnen, er wird auch die Türkei nicht in seinem Land dulden, Russland wird die Türkei hinhalten, aber sie werden in Syrien nicht Fuß fassen dürfen.
    Die USA haben in Syrien keinen Partner außer den Kurden aber diese werden sich mit Assad einigen müssen und er wird sie schätzen und ihnen Unterstützung bieten.
    So wie Russland im Irak kein Mandat besitzt, die USA aber schon, so verhält er sich in Syrien genau umgekehrt.
    Es wäre töricht dort zu agieren wenn man keine Möglichkeit hat irgendetwas langfristig zu bewirken.
    Amerika ist weiterhin im Irak präsent und kann jederzeit wenn es notwendig ist einen ev. aufkeimenden IS bekämpfen.
    Ich glaube Trump hat intuitiv richtig gehandelt.

  4. astuga

    Es besteht die wage Hoffnung, dass Trump damit auch die verhängnisvolle Politik der Vorgängerregierung beendet die den IS & Co zumindest geduldet hat um den Iran und dessen Verbündete zu schwächen.
    Die Türkei hat ja überhaupt gleich direkt mit dem IS kooperiert (Erdöl gekauft, Waffen geliefert – der Journalist der das aufgedeckt und dokumentiert hatte sitzt afaik in Haft). Erreicht hat diese Politik das Gegenteil…

  5. astuga

    Es besteht die wage Hoffnung, dass Trump damit auch die verhängnisvolle Politik der Vorgängerregierung beendet die den IS & Co zumindest geduldet hat um den Iran und dessen Verbündete zu schwächen.
    Die Türkei hat ja überhaupt gleich direkt mit dem IS kooperiert (Erdöl gekauft, Waffen geliefert – der Journalist der das aufgedeckt und dokumentiert hatte sitzt afaik in Haft). Erreicht hat diese Politik das Gegenteil.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .