Wie türkisch ist der IS?

Von | 31. Juli 2015

A US-led raid on the compound housing the Islamic State’s “chief financial officer” produced evidence that Turkish officials directly dealt with ranking ISIS members, Martin Chulov of the Guardian reported recently.The officer killed in the raid, Islamic State official Abu Sayyaf, was responsible for directing the terror army’s oil and gas operations in Syria. The Islamic State (aka ISIS, ISIL, or Daesh) earns up to $10 million a month selling oil on black markets.
Documents and flash drives seized during the Sayyaf raid reportedly revealed links “so clear” and “undeniable” between Turkey and ISIS “that they could end up having profound policy implications for the relationship between us and Ankara,” senior Western official familiar with the captured intelligence told the Guardian. (hier)

3 Gedanken zu „Wie türkisch ist der IS?

  1. waldsee

    werter fragolin . unser kommendes problem ist nicht der papst (mit p),sondern es sind die imame.der papst hat heutzutage keine zeit,er muß die wange hinhalten.

  2. Astuga

    Das Problem scheint aber bereits gelöst.
    Die USA und Nato haben sich entschieden die Kurden fallen zu lassen, und für ihren… äh, türkischen “Partner” in die Bresche zu springen.
    Was soviel heißt wie – der IS will doch nur spielen, lassen wir ihn halt ein wenig.
    http://www.jpost.com/Opinion/Column-One-Obama-strikes-again-410711

    Letztlich wird durch NATO-Europa die Politik des US-amerikanischen Präsidenten gestützt, die im Kern die Islamisten fördert (sowohl extreme Shiiten wie Sunniten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.