Wie unsicher ist Deutschland wirklich?

Von | 8. August 2017

“Die Sicherheitslage in Deutschland verschlechtert sich. Das zeigt zumindest das neu Ranking im “Travel and Tourism Competitiveness Report”. Dort rutschte die Bundesrepublik von Rang 21 auf 51 – hinter Marokko, Rumänien, Albanien und Ruanda. ” Nachzulesen hier.

21 Gedanken zu „Wie unsicher ist Deutschland wirklich?

  1. Gerald Steinbach

    Hat aber mit der Zuwanderung nichts zu tun….

  2. Herbert Manninger

    Nach der bisherigen Logik der einflussreichen NGOs und deren folgsamen Politikern:
    Darf man Flüchtlinge überhaupt in so ein unsicheres Land wie Deutschland abschieben?

  3. Fischer

    Wenn man an die entsetzten Worte des ägypt Ex-Dipomaten (Name ist mir grad entfallen) denkt, der schon 2015 sein Unverständnis dafür äußerte, daß die EU alle schnell entlassenen Gefängnis- und Psychiatrie-Insassen der Nahoststaaten unidentifiziert und unkritisch aufnimmt, dann ist der Anstieg ja begreiflich. Falls er recht gehabt haben sollte, natürlich….

  4. mariuslupus

    Kein Zusammenhang mit der Merkel-Initiative. Aber immer noch 8 Plätze Abstand zu Zimbabwe. Trend in Deutschland fallend. Sollte Merkel so lange an der Macht sein, wie Mugabe, möglich ist es, wird Deutschland Zimbabwe überholen.

  5. Christian Peter

    Wer Terroristen Asyl gewährt wie Deutschland und Österreich sollte sich über die heikle Sicherheitslage nicht wundern. Immerhin kündigte der IS bereits 2015 an : ‘Wir werden Europa mit als Flüchtlingen getarnten Terroristen überschwemmen’. Nach Aussagen des libanesischen Unterrichtsministers Elias Bousaab handelt es sich bei etwa 2 % aller in Europa strandenden Flüchtlinge um IS – Terroristen. In Österreich blieb es bislang lediglich ruhig, weil der IS Länder wie Österreich als Rückzugsland nutzt, wo Anschläge geplant und finanziert werden, die in anderen Ländern begangen werden.

  6. Falke

    Interessant auch, dass etwa Rwanda, ein afrikanisches Land, wo es noch vor einigen Jahren blutige Stammeskriege gab, auf Rang 9 zu finden ist – weit, weit vor Deutschland (und auch noch vor Österreich). Diese Stammes-, oder besser gesagt Bandenkriege gibt es dafür heutzutage täglich in deutschen Großstädten, wo sich nicht einmal mehr die Polizei hintraut, geschweige denn Touristen.

  7. KTMTreiber

    Keine Sorge – die USA sind auf Platz 84 ! 😉

  8. Christian Peter

    @KTMTreiber

    Bloß gab es in den USA immer schon eine hohe Kriminalitätsrate, während die Probleme in Ländern wie Deutschland einer völlig verfehlte Einwanderungspolitik geschuldet sind.

  9. mike

    ich halte diese Liste für zumindest sehr eigenartig. Trampl würde sagen: fake news.

  10. KTMTreiber

    @CP

    … bei den letztmaligen Besuchen in NY überwog das (subjektive) Sicherheitsgefühl bei Weitem, dem, das ich derzeit verspüre, wenn ich mich zu den richtigen Zeitpunkten in Bahnhofsnähe (Wien, Graz, Innsbruck, ect.) befinde … – Einbildung ? Anmerken möchte ich, dass ich K E I N USA – Fan bin und die Politik dieses Landes mehr als verachte ….

  11. sokrates9

    Die Deutschen haben heuer schon 8000 “Flüchtlige” nach Österreich zurückgeschickt!-Keine Chance auf Asyl! Was machen die jetzt? – Ziehen die nach Ungarn, Italien? oder bleiben sie in Österreich und verbessern unsere Sicherheitslage??

  12. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    USA hat immer noch eine funktionierende Politik, in der der Präsident nicht immer tun kann, was er will. Wenn ich etwas verachte, dann sind es deutsche Politker in der deutschen Regierung. Selbst die Nazis brauchten noch ein Ermächtigungsgesetz, damit sie machen konnten, was sie wollten. Merkel braucht nicht einmal mehr das, um ohne Parlament zu entscheiden, jeden ins Land zu lassen, egal ob Terroristen, Kriminelle, Analphabeten, Lumpenproletariat aus gewaltaffinen arabischen Ländern und demnächst noch mehr aus Afrika.

    Die Sicherheitslage in D hat sich dramatisch verschlechtert gegenüber vor vier, fünf Jahren. Jeden Tag gibt es in D sexuelle Übergriffe auf Frauen, Vergewaltigungen, Massenvergewaltigungen haben stark zugenommen, abgesehen von tätlichen Angriffen auf Bürger. Die Polizei wird bespuckt, ihnen Ausweispapiere vor die Füße geworfen, tätlich angegriffen. Und sollte die Polizei einem dieser “Goldschätze” (SPD-Schulz) eine Wimper verbiegen, gibt es gegen die Polizei eine Anzeige. Siehe auch die Anzeigen gegen die Polizei wegen überzogener Gewalt bei G-20 in Hamburg.

  13. astuga

    Naja, scheint mir bei aller Kritik an der deutschen Politik doch etwas willkürlich zu sein.
    Und dass ausgerechnet die VAE an zweiter Stelle liegen sollen liegt wohl eher an deren Lobbying.
    Auch Qatar (Wahabiten, Terrorförderer und gerade unter Embargo) und der Oman sind auffällig gut platziert.
    Was ist an Japan gefährlicher als an Qatar oder gar an Marokko?

  14. KTMTreiber

    Wie sicher Deutschland ist, sehen wir spätestens diesen Herbst, auch in München, wenn wieder – “Ozapft is !” gerufen wird. Die Verantwortlichen sollten jedoch einige Tage vor dem Fest, mit der “Kinderlandsverschickung” der Facharbeiter in möglichst entlegene Gebiete beginnen (zur Erholung bis Beendigung der Spiele), sodass dem “Pack” wieder eine schöne Wiesn und auch viele andere Feste in der BRD geboten werden können,- in altbewährter Manier …

  15. Rennziege

    8. August 2017 – 10:27 — KTMTreiber
    auch @Mona Rieboldt

    Es erstaunt mich, dass Sie Ressentiments gegen die USA haben — gerade Sie als Polizist. Ich habe zwei Jahre als Studentin dort zugebracht, komme aus Kanada auch heute noch oft hin. Ich empfehle Ihnen, auch mal ein paar Tage dort zuzubringen. Machen Sie die Probe aufs Exempel: Quatschen Sie einen Cop respektlos an, schmeißen Sie ihm Ihre Papiere vor die Füße, spucken Sie ihn an. Und Sie werden erfahren , wie Ihre amerikanischen Kollegen darauf reagieren: Handschellen, Gitterzelle, Staatsanwalt — und Sie können von Glück reden, wenn Sie nach zwei Tagen Haft mit einer saftigen Geldstrafe davonkommen. (Aber nur, wenn Sie legitim eingereister Ausländer sind und im US-Strafregister noch nicht vorkommen.)
    Die US-Justiz steht nämlich hinter ihrer Exekutive, nicht ihr im Weg wie in Europa.
    Und falls es Sie nun juckt, die hohe Mordquote der USA zu geißeln: Mehr als 70% aller homicide crimes ereignen sich in schwarzen oder Latino-Kreisen intern, also internen Bandenkriegen Farbiger. Weiße, die Farbige umbringen, sind rar — und wenn ja, dann meist aus Notwehr.

  16. KTMTreiber

    @Rennziege:

    Offensichtlich haben Sie den letzten Teil meines Kommentars nicht verstanden. Ein Umstand der nicht auf Ihrer, sondern meiner Unzulänglichkeit beruht (Mea culpa). Auch ich war schon einige Male in den USA und dies zum Teil über Monate. Ich lernte durchwegs tolle Menschen kennen und schätzen. Meine (persönliches) Problem ist die Außenpolitik dieses Staates ( – sehr interessant die Ansichten eines Herrn Brzenzinski).
    Mit amerikanischer Innenpolitik / Gesetzgebung / Todesstrafe, ect. habe ich keinerlei Probleme – deren Land- deren Gesetze.

    Die von Ihnen geschilderte Situation (US-Justiz / Exekutive) kann ich voll inhaltlich bestätigen. Weiß ich aus persönlichen Gesprächen mit zahlreichen Cops. Die von Ihnen angesprochene Mordrate in den USA “juckt” mich nicht wirklich, bin ich doch selbst für eine Lockerung des Waffengesetzes und einen erleichterten Zugang zu Schusswaffen unter bestimmten Voraussetzungen. Ein Amoklauf mit Machete eines “geistig verwirrten”, würde in Downtown, Austin, oder Dallas wohl richtig schnell vorbei sein … 😉

  17. Werner Lange

    @ Rennziege
    Danke – genau so ist es.
    @ astuga
    Dass die VAE etc soweit oben stehen ist doch ganz einfach – es ist die Sicherheit IM Land die bewertet wird, nicht was die Länder so international treiben.
    Für das Oktoberfest in München wurde seit dem gräßlichen Anschlag vor zig Jahren zwar die Polizeipräsenz deutlich erhöht, aber weitläufig abgesperrt ist es erst seit letztem Jahr. Dass D soweit zurückgefallen ist liegt einzig und allein an unserer sehr verehrten Frau Kanzlerin und ihren Gesetzesbrüchen…

  18. Rennziege

    8. August 2017 – 16:58 — KTMTreiber
    Servus, und danke für Ihre Antwort, die mich darin bestärkt, dass Sie ein intelligenter und klarsichtiger Zeitgenosse sind. Das Wörtchen “Politik” war halt zu weit gefasst für eine ausg’wanderte Kärntner Berg-Gaß. Herzliche Grüße!

  19. astuga

    @Werner Lange
    Das ist mir schon klar.
    Nur um die innere oder die “zu erfahrende” Sicherheit steht es dort auch nicht so gut.
    Die VAE (bekannt ua. Abu Dhabi, Dubai) sind keine Rechtsstaaten in unserem Sinne.
    Die Erfahrung mussten schon viele machen, sowohl arme wie hochqualifizierte Arbeitsmigranten, wie auch westliche Urlaubsgäste.
    Und wie gesagt, es geht hier um die Relation zu anderen Ländern und das Ranking!

  20. mariuslupus

    @Mona Rieboldt
    Die Situation ist schlimm. Wie schlimm, wird den Menschen durch die omerta der Politiker und der Medien verschwiegen, die Tatsachen werden verdreht, und es wird gelogen. Die Straftat wird immer von einen verwirrten Deutschen ausgeführt. Zuerst. Unter Druck werden die Tatsachen nach und nach offengelegt. Aber meistens entsteht wegen der Desinformation kein Druck, der Öffentlichkeit wird ein Chloroformwatebausch unter die Nase gehalten, eine Rosa Brille aufgesetzt und Kopfhörer aufgesetzt mit einen Endlosband der Weisheiten der Grossen Vorsitzenden. Umerziehung, aus einen denkenden Individuum zum angepassten Ja-Sager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.