Wie wärs mit Todesstrafe für Klimaleugner?

Von | 11. Dezember 2014

“…..Kein Vorschlag ist zu absurd, wenn es um die Rettung vor dem Klimatod geht: Ein Klopapierhersteller in den USA hat eine tolle Idee. Aber noch besser wäre es, wenn die Menschen aufhörten zu atmen…” (Broder, hier)

52 Gedanken zu „Wie wärs mit Todesstrafe für Klimaleugner?

  1. Matthias W.

    Nochmal gms, kleiner Nachsatz – komisch, dass ich da nicht früher den Daumen drauf legen konnte: egal, wie viele Organismen zu atmen aufhören, es kommt nicht 1µg weniger CO2 in die Luft: die Kadaver dekomponieren (um das hässliche Wort verwesen zu vermeiden) und geben ihren gesamten Kohlenstoff wieder in Boden und Luft ab.

    Biomasse geht in die Rechnung nicht ein, SIe können’s drehen und wenden wie sie wollen.

  2. Matthias W.

    Noch besser auf den Punkt: in dem Moment, wo der Organismus aufhört, CO2 in die Atmosphäre zu blasen hört er auch auf, CO2 aus der Atmosphäre zu ziehen (über die Nahrungskette). In dem Moment, wo der SUV aufhört, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, hört er auf, C aus dem Boden zu ziehen. Und das ist der Unterschied, den Sie oben reklamiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.