Wien: Dieb stellt bei Festnahme Asylantrag

Von | 14. Juli 2017

“….Zwei Frauen erstatteten Anzeige, dass sie am Mittwoch, den 12.Juli 2017 gegen 22.45 Uhr von einem unbekannten Mann im Bereich der Donauinsel nächst der Reichsbrücke im Bezirk Wien-Donaustadt bestohlen worden sind Im Zuge der Fahndung konnte der Beschuldigte angehalten und festgenommen werden. Die gestohlene Geldbörse konnte im Nahbereich des Tatortes aufgefunden werden. Im Zuge der weiteren Amtshandlung stellte der Beschuldigte (27) einen Asylantrag….” (hier)

4 Gedanken zu „Wien: Dieb stellt bei Festnahme Asylantrag

  1. Herbert Manninger

    …..worauf er dann uns allen im Geldbörsel hängt.

  2. Thomas Holzer

    Das muß man schon verstehen; immerhin kann er ja dann -nach sicherlich positiver Erledigung seines Antrages- “legal” seinem Hobby, seinem Beruf nachgehen 😉

    So wird das nichts werden

  3. sokrates9

    Ist doch bequem! Zuerst stiehlt man mit entsprechenden Profit bis man erwischt wird! Dann wird man man gratis zur Behörde geführt und bekommt das Asylformular – wahrscheinlich tatkräftig unterstützt von Polizisten die für die Analphabeten den dann gleich “richtig” ausfüllen!

  4. Thomas F.

    Und die Bearbeitung des Antrags dauert nun drei Jahre…
    Obwohl er den Antrag sofort bei Grenzübertritt zu stellen gehabt hätte und sich somit allein aus diesem Grund bereits disqualifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.