Wir haben es ja….

(A. UNTERBERGER) Bisher galt vielfach die irrige Annahme: Wiens Unternehmer wollen am Sonntag eh nicht aufsperren, weil das ja mit Mühe verbunden sein könnte. Da verzichten sie lieber auf das Geld der Einkäufer und Touristen und lassen den grenznahen Einkaufszentren im Ausland das Sonntagsgeschäft. Nun hat das bei einer Umfrage eine massive Mehrheit widerlegt. Dennoch ist die Gemeinde Wien weiterhin völlig entscheidungsunwillig. Sie wartet auf Sankt Nimmerlein vulgo Gewerkschaftsbund. Dabei traue ich mich zu wetten, dass viele Handels-Mitarbeiter sehr dafür wären, besser gestaffelte Arbeitszeiten nutzen und höhere Einkommen erzielen zu können. Das ließe sich vielfach auch viel besser mit Kinderbetreuung kombinieren. Nur: Die Arbeitnehmer des Handels dürfen ja auf ÖGB- und SPÖ-Anordnung gar nicht abstimmen. Die roten Funktionäre glauben nämlich noch immer: Wir haben’s ja. (TB)

2 comments

  1. Thomas Holzer

    Verzeihung!
    Aber was soll der ganze Blödsinn mit Abstimmung etc.
    Es hat den Demos überhaupt nicht zu tangieren, ob und wann und für wie lange ein Geschäft aufsperrt.
    Nur in einer vertrottelten, sich alles anmaßenden Demokratie wird über jede Unnotwendigkeit “abgestimmt”

  2. jvj

    Bis der letzte Unternehmer nicht zugesperrt,
    der letzte Stifter nicht aufgelöst hat.
    Bis Leistungsträger nicht zu Leistungsverweigerern geworden sind und
    wir nicht alle sehr gerecht gleich viel, nämlich nichts mehr haben.
    Erst dann wird ein Sozialist begreifen, dass man das Geld,
    das man verteilen will, auch verdienen muss.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .