“Wir haben offenbar einige völlig verrohte Personen importiert”

Ein Jahr alt, aber deswegen aufschlußreich: “…..Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat nach dem Anschlag in Ansbach zu einer “ehrlichen Auseinandersetzung mit Gewaltexzessen von Flüchtlingen” aufgerufen. In einer Mitteilung sagte er: “Zur Ehrlichkeit gehört, dass es in Würzburg, Reutlingen und Ansbach jüngst einige abscheuliche Gewaltverbrechen gegeben hat, die von Flüchtlingen begangen wurden. Diese Taten wurden auf grausamste Art und Weise durchgeführt, mit Äxten, Macheten und Sprengstoff. Niemand darf sich etwas vormachen: Wir haben offenbar einige völlig verrohte Personen importiert, die zu barbarischen Verbrechen fähig sind, die in unserem Land bislang kein Alltag waren. Das muss man klar und tabulos benennen.

19 comments

  1. Gerald Steinbach

    Bei zwei Millionen aufgenommenen aus gewalttätigen, archaischen Verhältnissen stammend die sich in den letzten Jahrzehnten die Schädeln eingeschlagen haben und kopfabschneiden zum Nationalsport zählt…kombiniere ich messerscharf das da ein paar bööööse Typen mit der Welle mitgekommen sind

  2. aneagle

    Von: verwirrten Einzeltätern, zu: einigen verrohten Personen.
    Was für ein Erkenntnisschritt für einen Innensenator einer Millionenmetropole. Muss man bei der Bewerbung um dieses Amt zwingend eine definierte IQ-Grenze unterschreiten? Oder darf man sogar in dieser Position die Fähigkeit des sinnverbundenen Zeitungslesens beherrschen? Ein berührendes Beispiel für Inklusion. 😉

  3. Reini

    Das Volk hat diese Entscheidung der Flüchtlingspolitik getroffen,… jetzt muss es auch mit dieser Entscheidung leben, dass es auch Opfer der importierten Gewalt gibt. Ob die Politik weiß dass wir erst am Anfang dieser Gewalt sind,…

  4. Thomas F.

    Dann soll er in seiner Partei daran arbeiten, dass Merkel über Bord geworfen wird.

  5. sokrates9

    Gab es in islamischen Laendern eine Periode in der man sich nicht gegenseitig den Schaedel eingeschlagen hat? So aehnlich wie in der Schweiz?

  6. Hausfrau

    Aber, aber Herr Ortner. Dieser Kommentar des Berliner Innensenators ist genau 12 Monate alt, also nichts neues.
    Natürlich ist diese Einschätzung weiterhin aktuell, was ja inzwischen alle vernünftigen Europäer bestätigen können.

  7. mariuslupus

    Aber, aber so etwas. wer hätte das gedacht ? Da wurde die Mutter Theresa M. aber arglistig getäuscht. Die arme alte Frau, ihr bleibt halt nichts erspart auf ihre alten Tage.

  8. mariuslupus

    @Hausfrau
    Der grösste Feind des Politikers ist das Archiv. Sollte das stimmen, dass die Weisheit eines Politikers 12 Monate alt ist gehört Herrn Ortner ein Dank. Aber, wetten, der o.G. Genosse Senator hat seither nichts unternommen um diesen Zustand zu ändern. Ein Weichei ? Oder Opportunist ? Oder, ein geschickter Taktiker ?

  9. Mona Rieboldt

    Es ist halt wie in Hamburg, da hat die Mehrheit die Linken und Grünen sowie SPD gewählt. Und bei der Bundestagswahl liegt die CDU mit Merkel weit vorn. Nach der Wahl wird dann ein “Solidarbeitrag” für “Schutzsuchende” eingeführt, dazu Tausende Afrikaner aus Italien geholt.
    Die Mehrheit bekommt halt das, was sie mit Merkel bestellt hat, Hamburg hat ja mit der Wahl Rot und Grün linken Terror bestellt.
    Wer in D nicht AfD wählen will, hat nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera.

  10. Gerald Steinbach

    Mona Rieboldt

    Da erscheint es auch seltsam das vor allem jüngere Menschen und da vor allem Frauen diese Parteien wählen die ihre Zukunft gehörig beeinflussen, bei Frauen vermehrt sogar schon die Gegenwart

    Stellt sich die Frage was haben wir falsch gemacht in der westlichen Gesellschaft?

  11. Falke

    Ja: “Hart und tabulos benennen”. Und was ist die Konsequenz für den Herrn Innensenator? Offenbar keine. Was schlägt er denn vor, damit keine “völlig verrohten Personen” mehr importiert werden? Nichts? Nur so weiter? Kritik an Merkel? Keineswegs! Niemanden mehr importieren? Natürlich auch nicht. Also? Noch lächerlicher kann sich dieser Herr wohl nicht machen.

  12. mariuslupus

    @Gerald Steinbach
    Habe schon vor einiger Zeit behauptet, dass die Anzahl der Anzeigen gegen Polizisten die Anzahl der Anzeigen gegen die Antifa-Terroristen übersteigen wird. Auch die Anzahl der Verurteilungen und das Ausmass der Strafen wird zeigen dass die Terroristen viel besser wegkommen werden als die “Ordnungshüter. Die SA-Imitate haben bessere Anwälte, mehr Geld zu Verfügung, Sympathien der Richter, Unterstützung durch die Medien und die meisten Parteimitglieder der Vereinigten Linken Partei – CDUSPDLinkeGrüne.
    Die Polizisten werden zuerst von den Antifa “Kämpfern” verprügelt, spitalreif geprügelt, anschliessend von den eigenen Vorgesetzten verraten.
    Preisfrage: Wer ist in diesen schäbigen Spiel eigentlich das Weichei ?

  13. astuga

    Na bumsti, gleich zwei Wahrheiten auf einmal…

    Sie wurden importiert…
    Und viele davon sind völlig verrohrt.

  14. KTMTreiber

    @mariuslupus :

    … ich war vor ein paar Jahren in einer sog. “Notschlafstelle” (Einsatzgrund: randalierende, südländ. Person) . Nachdem wir uns das Treiben eine Weile anschauten, teilte ich dem Sozialfuzzi (Melder) mit, dass das Entfernen dieser, offensichtlich, schutzbedürftigen, asylfordernden und mit Sicherheit traumatisierten Person, ein weiteres Trauma zur Folge haben könnte.
    Des weiteren wäre ein solches u. U. mit “nicht schönen Bildern ” verbunden die wir keinem der Beteiligten zumuten möchten und außerdem verfüge ja er, der Melder, über das Hausrecht. Zudem hätten wir berechtigte Existenzängste, wenn wir zu grob einschritten.
    Wir verließen die Unterkunft unverrichteter Dinge und wurden in der nächsten Zeit nicht mehr mit derartigen Widerlichkeiten behelligt…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .