Wir leben in der Diktatur des Guten…

Von | 23. September 2016

“….Wie kam es dazu? Der ganze Schlammassel begann, als die Bundeskanzlerin in Rostock einem palästinensischen Mädchen, kurz vor dessen Abschiebung in den Libanon, unmissverständlich vor laufender TV-Kamera erklärte, weshalb Deutschland nicht allen Menschen helfen könne. Das kam gar nicht gut an. Und wenig später die frohe Botschaft aus Berlin: Deutschland schafft das.Sind Deutsche besonders dafür empfänglich, wenn ihnen von ganz oben Größe beschieden wird? Deutschland schafft das, Deutschland macht das besser als Frankreich, als alle anderen. Es gibt in der westlichen Welt kein zweites Land, das sich dem nicht abreißenden Flüchtlingsstrom aus islamischen Ländern so bedenkenlos öffnet wie Deutschland, dabei geführt von einer Einheitsregierung, unterstützt von sich freiwillig gleichschaltenden Medien.

Deutsche Muslime, mutige, kluge Frauen und Männer, warnen vor den faschistischen Strukturen des Islam, sie werden mit Preisen ausgezeichnet, ihre Botschaft bleibt ohne Gewicht, versackt. Ist das nicht merkwürdig? Sie schildern die Unterwerfungskultur, die Frauenverachtung, die Homophobie, den Hass auf Juden. Aus dieser Welt kommen die Flüchtlinge. Geflohen sind sie deshalb nicht…..” (hier)

6 Gedanken zu „Wir leben in der Diktatur des Guten…

  1. sokrates9

    Meinem Wissensstand nach nach ist diese palästinensische Familie nach ( gesetzeskonformer??) Intervention von Merkel´s Büro dann nicht abgeschoben worden! Nachdem dann das Mädchen in einem weiteren Interview erklärte, dass sie Juden hasse und ihr Lebensziel sei daran zu arbeiten dass Israel zerstört werde, lies die Begeisterung der Medien plötzlich nach und der Fall verschwand in der Versenkung!!

  2. aneagle

    @ Sokrates
    Die Intervention des Merkelbüros, das die Abschiebung unterband, war ähnlich gesetzeskonform wie die Intervention der Kanzlerin vor laufender Kamera zu Ungunsten des Vorstandes der Deutschen Bundesbank Thilo Sarrazin, bei welcher sie keinen Zweifel daran aufkommen ließ, wie das Urteil der Bundesbank auszufallen hätte.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/sarrazin/die-debatte/sarrazin-verlaesst-freiwillig-die-bundesbank-das-haelt-auf-dauer-keiner-durch-11041469.html

    Wie im übrigen die Groß-Kanzlerin gerne vor laufender Kamera dekretiert, man erinnere sich an die TV-mediale Aushebelung der Dublinregeln, oder die “Erstverurteilung” Böhmermanns, eines Fernsehsatirikers. Offenbar ist es das, was Merkel unter volksnah mit demokratisch verwechselt. Aber wen wundert es, schließlich ist es eine Diktatur des Guten, der sie vorsteht.

  3. astuga

    Amüsanter Weise fiel genau dieses Mädchen kurz danach durch antisemitische Aussagen auf.
    Die von den Medien dann aber nicht mehr so gerne rezipiert wurden.

  4. Falke

    Die antisemitische Einstellung der Millionen “Flüchtlinge” scheint eigenartigerweise auch den “Zentralrat der Juden” nicht zu stören. Ganz im Gegenteil, mit “großer Sorge” erfüllen ihn die Wahlerfolge der AfD, also jener Partei, die sich gegen diese Masseineinwanderung stellt.

  5. mariuslupus

    Es ist eine Simplifikation von einen Schlamassel zu reden und schon überhaupt nicht als Anlas für die grösste Bedrohung Europas im 21.Jahrhundert. Die Ursachen für dieses geplantes Desaster liegen viel tiefer.
    It`s the ideology, die Realisierung einer totalitären Ideologie.

  6. Gerald

    Na ich denke dass der Zentralrat der Juden von Merkel unmissverständlich mitgeteilt bekam, dass im Falle einer Kritik seitens des jüdischen Verbandes an der Masseneinwanderung von unbrerechtigten Muslimen, die schützende Hand des Staates rasch entzogen werden könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.