„Wir sind Araber, wir töten euch alle“

“Der Oberbürgermeister von Frankfurt an der Oder, René Wilke (Linke), will Flüchtlinge abschieben, die einen örtlichen Nachtclub überfallen haben sollen. „Jetzt lasse ich die Ausweisung von ca. 20 polizeibekannten Syrern prüfen. Ich warte nicht bis zum ersten Toten“, sagte Wilke dem RBB. Eine Gruppe von Syrern hatte in der Nacht auf den 26. August den Frosch-Club in Frankfurt mit Eisenstangen und Messern überfallen. Die Migranten sollen dabei „Allah – wir stechen euch alle ab“ gerufen haben…” (hier)

7 comments

  1. wbeier

    Dieser OB ist kein Tro… und kennt seine aufgebrachte Volksseele und da Abschiebungen in ‘schland Ländersache sind, kann er halt “leider auch nichts machen”.
    Gras wird darüber wachsen und Gras wächst in dieser schnelllebigen Zeit sehr schnell. Kein Goldstück wird abgeschoben aber vielleicht auf freiem Fuß angezeigt. Erhobener Zeigefinger, ein paar Sozialstunden und das wars dann.

  2. sokrates9

    Abschieben\Geht doch gar nicht! Vielleicht nach Syrien? Da müssen die jungen Männer womöglich zum Militär! So lange es nicht gelingt die von linken neu interpretierten Menschenrechte auf Hausverstandniveau zu bringen ist nichts machbar!

  3. Darth Maul

    @wbeier
    Nö, “…und das wars dann”, eben nicht, dann folgt irgendwann (früher oder später) eine “Messerei” von “Denen”, dann folgt die Erkenntnis, “die sind ja Polizeibekannt” (huch!)”, somit wieder ein Grund für ein Konzert gegen räääächts…………

  4. Triumph Cruiser

    @Astuga

    … ohne Blockflöten verlassen meine Lieben und ich, seit Jahren nicht mehr das Haus…

    .. um eine etwas zu kurze Armlänge (Abstand) zu kompensieren, empfiehlt sich eine ca. 80 cm lange, amerikanische “Ballschlagvorrichtung”, vorzüglich aus Buchenholz gefertigt (biologisch abbaubar und in ganz argen Notzeiten als Brennstoff verwendbar) …

    … als durchaus nützlich dürften sich demnächst auch stichfeste, oder stichhemmende Westen erweisen – ich trage mich mit dem Gedanken in namhafte, börsenorientierte Unternehmen, die diese Dinger herstellen, zu investieren – mit Sicherheit eine “Zukunftsaktie”, da ich (persönlich) nicht damit rechne, dass in absehbarer Zeit, eine Änderung des derzeitigen Status quo zu erwarten sein wird …

  5. Johannes

    Hand aufs Herz wer kann es den Schutzbefohlenen übel nehmen?
    Sie sehen und hören in den Medien das drei Deutsche von Schutzbefohlenen niedergestochen werden, ein Mann stirbt, der andere ringt mit dem Tod und der dritte ist schwerst verletzt.
    Sie erleben wie sich die Menschen erheben wie sie protestieren, wie sie empört sind, außer sich vor Wut und Hass, ein Sturm bricht in den Medien los, die Politik begreift den Ernst der Lage und sieht Deutschland vor dem Untergang.
    Alles das sehen die Schutzbefohlenen und denken im ersten Moment es gelte den schwarzen Schafen in ihrer Mitte.
    Es braucht erst einen Übersetzer bis sie es glauben können das sich die deutsche medien- polit- und linksextreme Szene gegen die eigenen Leute empört.
    Und so bricht man in Frankfurt an der Ode auf um das zu tun worüber sich in Deutschland sowieso niemand aufzuregen scheint.
    Ich kann diese Leute echt verstehen, die müssen sich ja echt verarscht fühlen, da kommen sie in die, wie sie glaubten, Zivilisation und dann müssen sie den Deutschen ihre Sadomaso-Verlangen stillen, ist ja echt pervers für einen gläubigen Moslem.
    Anmerkung: Die Opfer und ihre Angehörigen haben mein tiefstes Mitgefühl aber ich kann den meisten Medien, Politikern und Linksradikalen nur noch mit Sarkasmus begegnen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .