Wir werden den Judenstaat ausreissen…

Von | 10. August 2015

“Die totalitäre Herrschaft der Hamas über den Gazastreifen scheint sich dem Ende zu nähern, da die islamistische Bewegung sich zunehmenden Herausforderungen durch verschiedene Milizen und Gruppen in dem Bereich gegenüber sieht. Viele Palästinenser machen sich Sorgen, dass der Gazastreifen in die Hände des Islamischen Staats oder Al-Qaida fallen wird….” (hier)

7 Gedanken zu „Wir werden den Judenstaat ausreissen…

  1. Thomas Holzer

    “französisches Kulturzentrum” im Gaza-Streifen;
    einfach faszinierend, was die dort den Palästinensern wohl vermitteln? Balzac, Racine, Moliere, gar Baudelaire?
    Fällt sicherlich auf fruchtbaren Boden 😉
    Es gibt doch hoffentlich auch ein Goethe-Institut im Gaza-Streifen, und Österreich wird doch wohl auch vertreten sein; bei soviel Kultur(instituten) wird die Anzahl der palästinensischen Literaten, Romanciers und Poeten bald ins unermessliche steigen 😉

  2. sokrates

    Verstehe nicht warum Israelnicht radikal gegen denIS vorgeht! Sind doch die Einzigen, die diesenSpuk s hnell beenden koennten!

  3. KClemens

    @Sokrates,

    das wird Israel sicher tun, sobald die Behörden merken, daß der IS sich auf israelischem Staatsgebiet breit macht, bzw. versucht breit zu machen.

    Vorher könnte es uU sogar zum “Ein-Staaten-Modell” kommen, nämlich dann wenn der IS in Palästina anfängt, die eigenen Glaubensbrüder- und Schwestern zu massakrieren. Dann wird man sicherlich gerne unter ein israelisches Dach schlüpfen wollen.

    Vielleicht wartet Israel auch nur auf so einen Moment. Wer weiß das das schon?

  4. Enpi

    Wozu die Aufregung? Das ist doch eine positive Nachricht denn es kann dem Westen nur recht sein, wenn sich die diversen Fraktionen des moslemischen Feinds (und wir stehen in einer Art Krieg, auch wenn diesen bis dato noch keiner erkennen will) untereinander schwächen. Einfach mal zuwarten. Natürlich muß sich Israel in dem im Artikel beschriebenen Szenario noch besser von seinen üblen Nachbarn abschotten. Aber da es noch nicht so pazifistisch degeneriert ist, wie diverse Euroländer, hab ich da keine Zweifel.

  5. caruso

    Sobald die Israelis “IS” angreifen wird aus “IS” eine große Gruppe von Freiheitskämpfer oder
    so… Mich würde eine solche Metamorphose jedenfalls nicht wundern. Ist doch die Welt total verrückt geworden, nicht erst seit heute.
    lg
    caruso

  6. Mona Rieboldt

    Wenn es gegen Juden geht, dann sind sich sogar die verschiedenen Moslem-Gruppen einig, dazu kommen ihre linken und grünen Unterstützer im Westen. Insofern macht Israel das Richtige und wartet erst mal ab, auch Obama ist kein Freund Israels.

  7. aneagle

    Die phöse Metapher, ” in keinem Land leben Palästinenser sicherer als in Israel” bekommt weiteren Schwung. Die Palis können sicher sein:
    wenn es darum gehen wird ihr Überleben vor ihren IS-Glaubensbrüdern zu sichern, werden zwei mächtige Organisationen an vorderster Front untätig sein:
    1.Die arabische Liga
    2. Die Organisation islamischer Staaten
    Es kann sich da nur um Geldmangel handeln, sonst würden diese humanitären Organisationen der Friedensreligion ihren Brüdern die entsagungsreiche Existenz unter Ungläubigen, ganz sicher ersparen.
    Der Asyl-Geheimtip wird Österreich. Hier kommen solide Islamversteher mit eigebürgerten türkischen und den guten alten autochtonen Antisemiten so richtig zur Geltung, den Rest besorgen in Österreich vorauseilende Politiker in Dialogzentren, besorgte Gutmenschen und, dank Caritas, eine untypisch agile Asylbusiness. All denen, wird es das Groß der multikultireich beschenkten Bevölkerung hoffentlich entsprechend zu danken wissen . 😉

    PS: @Thomas Holzer:
    Was Du tust das tue ganz! Natürlich gibt es ein Goethe Institut in Gaza. Gleich mit einer Aussenstelle in Ramallah! Was ich bisher vermisse, ist ein Ludwig van Mises Institut in Gaza und dem Rest des mittleren Ostens. Aber daran ist sicher dieser van Mises schuld ! Mit dem seiner Abstammung…. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.