Wir werden mit dem Terror leben lernen müssen

“Heute Mali, gestern Paris und morgen? Die terroristische Bedrohung wird weitergehen. Wird bald jede Reise zum Risiko? In Europa wird man sich ab jetzt an mehr Kontrollen gewöhnen müssen – permanent.” (hier)

6 comments

  1. sokrates9

    Ich möchte zuerst mal in Europa ruhig leben! Wie kommen nun Millionen Belgier dazu Ausnahmezustand zu haben, dass U – Bahnen nicht fahren, Museen und andere öffentlichen Einrichtungen geschlossen sind, Großveranstaltungen nicht stattfinden, und die Einzige Maßnahme der Eliten ist die Bevölkerung noch mehr zu sekkieren! Waffenverbote für anständige Bürger, totale Überwachung, Sicherheitskontrollen usw! Alle radikalen Moslems raus! der versucht Parallelgesellschaften zu gründen, raus

  2. Christian Peter

    wenn die Politik nicht endlich reagiert und weiterhin Millionen illegale Einwanderer samt Terroristen über Europas Grenzen ziehen lässt..

  3. Lisa

    “Radikale Moslems raus!” ist leicht gesagt! Die werden ja wohl (vom Koran unterstützt) listig genug sein, uns Ungläubigen vorzuspielen, sie seien nicht radikal! über Internet, Telefon, in Hinterzimmern kann manja auch agieren. Zudem: wohin denn schicken? es sind ja viele eingebürgert… Also würden deutsche Bürger moslemischen Glaubens verfolgt und suchen Asyl in … vielleicht Saudiarabien? Iran? Vielleicht gibts dort auch so eine Willkommenskultur? Das geht doch rein praktisch nicht – was gehen würde, wenn man wollte: eine strikte Befolgung des Grundsatzes, dass Religion Privatsache ist, keine staatsgefährdenden Inhalte verkünden darf, und sich an die säkularen Gesetze zu halten hat. Einem Kind von Zeugen Jehovas wird auch manchmal gegen deren Willen eine Bluttransfusion gemacht, Glaube hin oder her. Weltliche Gesetze stehen über irgendwelchen Religionen, denn die sind genauso von Menschen gemacht.

  4. wbeier

    In dieser Situation kann man schon fast dankbar für die Disposition der Attentäter sein.
    Merke: Nur wer den Kampf im Angesicht des Feindes aufnimmt, ist dem Jenseits besonders wohlgefällig. Das ist die eine Seite der Medaille warum islam. Terror überwiegend recht primitiv mit Messern, der AK47 und Sempex durchgeführt wird.
    Die andere Seite scheint mit der mangelnden Kompetenz der Attentäter begründet. Wesentlich diffizilere aber wirksamere Formen des Terrors erfordern eben Hirn, Bildung, Organisation und (Selbst-)Disziplin. Das bringen die Buam mit den Wickelmützen nicht.

  5. astuga

    @Lisa
    Teilweise wäre das gar nicht so schwierig.
    Sofortiger Zuwanderungsstopp für Muslime.
    Von denen die bereits hier sind haben viele noch keine europäische Staatsbürgerschaft, oder (manchmal illegale) Doppelstaatsbürgerschaften – die bekommen eben auch keine mehr.
    Kriminellen und Jihadisten wird die Staatsbürgerschaft entzogen (so wie wenn jemand zur Fremdenlegion geht, obwohl das eine demokratisches EU-Partnerland ist).

    Sozialleistungen für Migranten werden gekürzt oder gestrichen (wie es in traditionellen Einwanderungsländern üblich ist).
    Familiennachzug wird ausgesetzt.
    Und für die besonders religiösen: Muslime dürfen laut Sharia eigentlich gar nicht dauerhaft als Minorität unter Nichtmuslimen leben.
    Das alles würde das Problem sehr rasch auf ein vertretbares Maß reduzieren.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .