Wird die nächste schwere Finanzkrise grün?

6 comments

  1. sokrates9

    Warum will man die Risikobeurteilung lockern? Ganz klar weil niemand in fragwürdige Projekte eigenes Geld investiert Gilt nur für Grün angehauchte Staaten Da spielt Steuergeld keine Rolle.

  2. sokrates9

    GeBa @ Stimmt habe mit Grün automatisch sozialistisch 7 kommunistische Planwirtschaft assoziiert. Eine rein grüne Wirtschaftspolitik ist mir nicht bekannt!

  3. Johannes

    Es kann zu riesigen Unsinnsprojekten kommen, die Phase der Phrasendrescherei ist für die Grünen, zumindest in Österreich, vorbei. Wobei es scheint das man es sich als zweites Standbein doch nicht ganz abgewöhnen will. Man wird ganz bewusst ein paar Leute haben welche weiterhin Kritik üben am Regierungspartner, als wäre man noch in der Opposition.

    Jetzt plötzlich werden die Grünen an ihren Taten, an ihrer Wirtschaftskompetenz gemessen. sie müssen nun zu ihren vormals radikalen Veränderungswünschen stehen haben aber gleichzeitig die Mitverantwortung für Millionen arbeitender Menschen.

    Plötzlich ist doch Zeit für Übergänge, plötzlich brennt die Erde doch nicht so lichterloh und man plant in Zeiträumen welche dem FfF Publikum gar nicht gefallen werden.

    Grüne Politik ist angetreten für radikale Veränderung, in ihrer Position können sie das jetzt gar nicht.
    Was wird also geschehen?

    Einzig Frau Justizminister hat, man könnte fast meinen in eigenen Interesse, eine baldige effiziente Verfolgung von Hass im Netz durch weitreichende neue Befugnisse der Staatsanwaltschaft angekündigt.

    Ob es dann bei “medienrechtlichen Verurteilungen“ bei, sagen wir mal 700 Euro Strafe, bleiben wird ?

    Übrigens Herr Hahn (ÖVP) sprach heute im Morgenjournal davon das die Landwirtschaft durch einen Beitrag 40% an der Verminderung des CO2 Ausstoßes beitragen wird.

    Was so toll klingt – Beitrag leisten – wird in der Realität nach meiner Meinung bedeuten das sie weniger Tiere halten, weniger Dünger ausbringen, weniger ackern und pflügen dürfen, kurz sie werden so an die Kandare genommen wie es in Deutschland, nach der bewussten und von den Bauern heftig kritisierten Falschmeldung der Wasserwerte nach Brüssel gerade durchgezogen wird.

    Ich denke die Landwirtschaft ist ein klassisches Bauernopfer, an ihr kann man sich abarbeiten, man kann den harten Mann markieren, kleine Betriebe bis zur Aufgabe sekkieren, große über kurz oder lang auch ruinieren und das alles nur um den 97% der nichtbäuerlichen Bevölkerung auf kosten der Bauern geschäftiges Durchgreifen mit harter Hand zu demonstrieren.

    Man arbeitet sich an einer Berufgruppe ab, einzig um Umweltschutzaktivität vorzutäuschen.
    Aber es wird nicht reichen, nach und nach wird man sich jeden vornehmen, die Co2 Abgabe wird ein Anfang sein und man wird sehen ob sie damit durchkommen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .