Wird Pakistan ein Gottesstaat mit Atomwaffen?

Von | 13. Mai 2013

“Das Ergebnis der Wahl kann die Demokratie in Pakistan in Frage stellen. Wahlsieger Sharif hat schon angekündigt, aus dem westlichen Krieg des Terrors auszusteigen.” (“Welt“)

2 Gedanken zu „Wird Pakistan ein Gottesstaat mit Atomwaffen?

  1. Rennziege

    Der erste Satz (“Das Ergebnis der Wahl kann die Demokratie in Pakistan in Frage stellen”) ist wohlmeinend illusionär, denn in Pakistan gab es nie eine veritable Demokratie. Emeritierte britische Kolonialoffiziere wissen noch, wie haarig die Aufteilung des indíschen Subkontinents ablief.
    Auch in Pakistan droht ein islamistischer Winter; einen demokratischen Frühling, von westlichen Berufsbeschwichtigern ausdauernd herbeigeträumt, hat es dort nie gegeben.

  2. Suwarin

    Liebe Friedensaktivisten,
    wenn es Atomwaffen gibt, um die man sich Sorgen machen sollte, hier sind sie. In Pakistan. Alles andere ist vergleichsweise harmlos. Seien es die amerikanischen, israelischen oder meinetwegen auch chinesischen Arsenale. Selbst ein atomarer Iran wäre tolerierbar, wenn Pakistan dafür Technik und Arsenal verlieren würde.
    Also, liebe Friedensaktivisten, marschiert auf euren Ostermärschen mal gegen Pakistan. Dann wärt ihr wenigstens glaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.