Wird Paris zum großen Game-Changer der Asylkrise?

“….Erste führende CSU-Politiker verknüpfen die Flüchtlingsdebatte mit den Anschlägen von Paris und fordern verschärfte Grenzkontrollen. Die SPD-Spitze und Kirchenvertreter widersprechen….” (hier)

14 comments

  1. Fragolin

    “Verschärfte Grenzkontrollen” für EU-Bürger, während 100m neben der Autobahn die Polizei täglich 10000 illegal Einfallende mit Wasserflaschen versorgt – keine einzige Grenzkontrolle, an der sie lachend vorbeimarschieren können, hätte die über die Balkanroute eingefallenen Terroristen aufhalten können.
    Es gibt nur eine einzige Möglichkeit: Grenzen zu, auch wenn die potenziellen Djihadisten dann kulleräugige Kinder als optische Waffe gegen den Grenzzaun drücken. Jeder illegal Einfallende wird umgehend retourniert, bei Weigerung der Kooperation mit den Behörden mit genau der gleichen behördlichen Gewalt, die auch jedem anderen Bürger droht, wenn er nicht kooperiert.
    Wenn Polizei und Armee sich darauf besinnen, dass sie ihrem Eid folgend nicht einer Partei oder einer Person, sondern einem Land und einem Volk den Eid geleistet haben, wird dem Hochverrat in Form aktiver Unterstützung einer Invasion und der Beihilfe zu terroristischen Aktivitäten Einhalt geboten.

  2. Thomas Holzer

    “game-changer” ja, aber in die Richtung “Jetzt erst recht”, wird von Frau Merkel in Bälde verkündet werden 😉

  3. Lisa

    Der wundert sich, wie„derart generalstabsmäßig organisierte Aktion unbemerkt von den Sicherheitsbehörden erfolgen konnte“? Na, dann nehmet allen mal die Handys und Skypes weg. Aber das darf man in einer Kultur, wo die individuelle Freiheit ganz gross geschrieben wird, natürlich nicht.

  4. Markus

    Es wird sich in Deutschland nichts ändern, denn der deutsche Gutmensch (SPD, Grüne, Merkel) wird aus Schaden nicht klüger sondern nur noch dümmer.

  5. Carl Schurz

    Nun denn. Die Äußerung der Kritiker gegen die “Asylkritiker” und Sicherheitsbedenken zeigt doch deutlich, dass die “politische Führung” in Deutschland nicht gewillt ist Verantwortung zu übernehmen. Mit solchen “Truppenführern” hat man schon vor dem ersten Schuß verloren, bevor man sich angefangen hat sich zu verteidigen. Es wird noch nicht einmal der Versuch unternommen die Sicherheit ernsthaft zu gewährleisten. Man wirft die Flinte direkt ins Korn. Woher dieser Nihilismus?
    Deutschland und Frankreich – Gewalt- und Sicherheitsmonopolisten – kassieren horrende Abgaben, die sie den fleißigen Bürgern eher abpressen als freiwillig bezahlt bekommen. Sie sind nicht in der Lage zügig/effektiv (in Paris vergingen zwei Stunden bis im Batalac ein Sondereinsatzkommando eintraf) die Sicherheit ihrer Bürger zu gewährleisten oder unfähig bzw. unwillig dies überhaupt in Erwägung zu ziehen (siehe Deutschland). Was soll ein vermeintlich freier oder freiheitlich gesinnter Bürger davon halten, wenn er, nicht mehr die unerträgliche Propagandamaschine der zwangsfinanzierten Staatsender und ihrer Gesinnungsgenossen aus der Qualitätspresse über sich ergehen lassen will? Wie kann ein Bürger seine Freiheit, sein Leben und Familie verteidigen, wenn der Staat diese existentielle Aufgabe nicht mehr zu leisten vermag und, wie in Deutschland, offen zugibt, diese nicht mehr leisten will? Sondern sich feige hinter “Wir müssen darüber reden ” und Runden Tischen versteckt.
    Die Verteidigungslinie der meisten Bürger besteht darin hier ein Zeichen in den Farben der Trikolore zu setzen. Viel Erfolg dabei.
    Wer mit der Zeitmaschine aus 1997 (RAF Anschläge) plötzlich in die aktuelle Zeit reisen würde, müßte sich die Augen vor Verwunderung über die Reaktion der Regierung nur entsetzt wundern. Dieser Staat ist mittendrin, Dank Merkel und ihrer Hofschranzen, die Kernaufgaben des Staats für seine freien Bürger aufzugeben. Je länger mit klaren und wirksame Reaktion geartet wird, desto schlimmer die Folgen für die Bürger, auch die nicht wenigen friedlich gesonnenen Muslime die wirklich und glaubwürdig über die Terrortaten entsetzt sind.
    Meine Prognose. Merkel wird ähnlich fallen wie Honecker, weil deren “sozialistischen Brüder” sich von diesem Betonkopf abwendeten, inkl. UdSSR.

  6. Carl Schurz

    Sorry. Für die Formulierungsfehler durch Satzumstellungen. Musste während der Arbeit einiges los werden. Kundschaft wartet nicht gerne lange.

  7. sokrates9

    ..Söder vorstellbar ist eine Zuwanderung von 200.000 Menschen. das hieße worst case: 20.000 für Österreich – sollte sich Feymann hinter die Ohren schreiben, und wenn das keine Moslems sind, steigt er in meiner Achtung..! Primitiv auch die Argumentation: Die Geheimdienste haben versagt! Sso viel Überwachung kann es gar nicht geben, dass sich nicht terrorgruppen bilden und zuschlagen können!

  8. Fragolin

    @Carl Schurz
    Ich befürchte, dass Merkels Sturz nicht unblutig verlaufen wird. Und die Armee, die ihre Wohltäterin beschützen könnte, wächst täglich…

  9. Reini

    da fehlen noch ein Paar Anschläge bis die Politik aufwacht! … das welche kommen ist nur eine Frage der Zeit!!! … und jedes Land bekommt welche,… die einen heuer, die anderen in 10 Jahren,…

  10. aneagle

    Wieder einmal sendet die Staatsratsvorsitzende, diesmal vom G 20 Gipfel in der Türkei, nach eigenen Aussagen, “ein starkes Signal !”
    So unverschämt habe ich Nichtstun noch nie ausgedrückt gehört, das ist blanker Hohn gegenüber einer zu Recht besorgten Bevölkerung.
    Die Sorge Deutschlands ist nicht, wie vielfach fälschlich angenommen, Angst vor den Menschen, die bei uns Schutz für Leib und Leben vor Verfolgung suchen. Die Sorge ist die nicht existente Lösungskompetenz unserer Regierung, ihre mangelnde Erkenntnisfähigkeit und die bedrohliche Alternativlosigkeit unter Ihrer Anleitung zu einem failed state zu werden.

    Nun ist die demokratische Aktivität der Bürger gefragt. Es ist an der Zeit unserer Regierungsspitze drei Realitäten aufzuzeigen, ohne welche sie ihrer Aufgabe nicht wird nachkommen können:

    1.) Der primäre Auftrag der vom Souverän gewählten Regierung ist das Wohl des Volkes. Diesen Auftrag nimmt die Regierungsspitze derzeit nicht wahr, sie macht vieles, aber nicht ihren Job .

    2.) Die wenigsten Moslems sind Terroristen. Aber die meisten Terroristen sind Moslems .
    Hier ist die Regierung zu unaufgeregter Realitätseinsicht nicht imstande, zur Durchführung von erfolgversprechenden, zielorientierten Maßnahmen sichtlich unfähig.

    3.) Wer mit den Punkten 1.) oder 2.) Probleme hat, sollte so einsichtig sein, sich nicht für ein Amt zu bewerben, in welchem diese Punkte derzeit den Großteil des Jobauftrages ausmachen. Eventuell wäre hier an einen Berufswechsel ins seelsorgerisch soziale Fach zu denken , die evangelische Kirche leidet ohnehin an Personalmangel.

    Sollten die nächsten Wahlen keine Hoffnung auf Verbesserung bringen, ist dem Zitat von Angela Merkel recht zu geben, dann ist das wohl derzeit “nicht mehr mein Land”.
    Alle Investitionen in die Wirtschaft Deutschlands sind besser später, bei seinem Wideraufbau zu tätigen.

  11. Christian Peter

    Schlimmer als die Terroranschläge in Paris vom 13.11. ist nur mehr die Ignoranz der regierenden Parteien in Deutschland und Österreich. Es werden jeden Tag weiterhin 10.000 illegale Einwanderer (!!!) aus dem Nahen Osten in das Land gelassen, obwohl sich mit Sicherheit viele IS – Terroristen darunter befinden. Einzig und alleine die Anwendung geltenden Rechts in Deutschland – Schließen der Grenzen und Abweisen der illegalen Einwanderer – kommt als Konsequenz der Anschläge in Paris in Frage. Auch Frankreich hat (logischerweise) seine Grenzen geschlossen.

  12. Mario Wolf

    Ein vielsagendes Bild in der FAZ. Die Stunde der Heuchler. Alle auf dem Bild machen ein trauriges Gesicht. Haben auch allen Grund dazu. Aber ein Schuldbewustsein ist diesen Gesichtern nicht zu entnehmen. Dabei sind es diese Leute die diese Tragödie Verursacht haben. Verursacht durch ihr Schönreden, fehlender Bereitschaft zu Handeln, und Unfähigkeit die Konsequenzen des Nichthandelns vorauszusehen. Die Hinnweise verdichten sich dass die meisten, wenn nicht alle über die Gefahren des islamischen Terrorismus durch die Geheimdienste informiert waren, aber es vorgezogen haben politisch korrekt wegzuschauen. Man muss kein Prophet sein um vorauszusagen dass beim nächsten Anschlag, wo auch immer, die gleichen Politiker wieder gleich heuchlerisch von Betroffenheit und Trauer und Mitgefühl mit den Opfern, daherreden werden.

  13. Fragolin

    @Christian Peter
    Rein rechtlich handeln diese Regierungen als Beihelfer und Unterstützer terroristischer Organisationen. Da sie in guter mafiöser Manier aber auch die StA auf ihrer Seite haben, wird ihnen nix passieren. Ich wünsche denen nur, sie können ruhig schlafen nach dem nächsten Blutbad.

  14. Christian Peter

    @Fragolin

    jedenfalls ist es ein Himmelfahrtskommando, angesichts der Ereignisse in Paris weiterhin Tür und Tor für illegale Einwanderer (samt Terroristen) aus dem Nahen Osten zu öffnen. Offenbar müssen auch noch in Deutschland unschuldige Menschen sterben (Anschläge in Deutschland wurden vom IS bereits angekündigt), bis die politisch Verantwortlichen handeln.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .