” Wirtschaftsliberalismus ist kein Sozialdarwinismus”

Von | 13. Mai 2021

In einer liberalen Wirtschaftsordnung setzen sich die geschicktesten Arbeitskräfte und die produktivsten Unternehmen durch. Dies wird von Kritikern oft als „Sozialdarwinismus“ bezeichnet, in dem das Recht des Stärkeren dominiere. Das ist falsch. Schon hundert Jahre vor Darwin hat der schottische Ökonom und Philosoph Adam Smith entdeckt, dass sich dank der Arbeitsteilung die geschicktesten Arbeiter und Unternehmen durchsetzen, nicht einfach die brutal stärkeren. Charles Darwin (1809 – 1882) steht beim im Jahrhundert zuvor forschenden schottischen Philosophen und Ökonomen Adam Smith (1723 – 1790) in der Schuld!  weiterlesen hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.