Wo die Islamisten unbeachtet wüten

“…….Während die Welt nach Paris schaut, gehen die Opfer des Terrors durch Boko Haram in die Tausende. Die lange unterschätzte Sekte kontrolliert inzwischen ein Gebiet von der Fläche Bayerns…..” (hier)

2 comments

  1. Syria Forever

    Je ne suis pas*
    The truth, worldwide, just in November 2014, 7 persons per hour lost their lives because of Islamic jihad. 7 people per hour! It makes Just in November more than 5000 people.
    Je n’ai aucun nom**
    They are just numbers, for statistics, will be remembered less day by day. They are the victims of terror with no names from different continents and of less value.
    Then I ask you, today the ones who say “I am Charlie” why didn´t you come out before for those anonymous people?
    Je ne t’accuse pas, ***
    Some Europeans never took lessons from the history.
    There are ones who inference revenge is right. I am sorry for them but because in the humanist world and in a democratic society, they missed to show the responsibility and the profound lesson of justice and tenderness, I will not offer my apologies.
    I will not apologize for them why should you?
    We are not Charlie we are us.
    To be ourselves is enough.
    Ohad Kaynar
    http://israilblogu.com/tag/yahudi/

  2. Fragolin

    Die europäischen Wertungen sind ein Hohn.
    Für mich ist das schrecklichste Massaker der feigen Gottesterroristen nicht der Angriff auf eine immerhin provokante Redaktion in Paris. Nein, es ist das feige Massaker an Schulkindern in Pakistan, bei dem laut Augenzeugenberichten sogar ein Zweijähriges hingerichtet wurde; Kinder, deren einzige Schuld darin bestand, die aus Sicht der hochbewaffneten Feiglinge falschen Eltern zu haben.
    Leider blieb dieses brutale Abschlachten eine Randnotiz unserer ebenso feigen Medien, wohl um den Islam einmal mehr nicht zu reizen, während der feige Mord von Paris plötzlich die ganzen Politkasperl auf die Straße treibt.
    Nein, wir sind nicht Charlie, denn wir haben weder provokante Karikaturen veröffentlicht noch den Anspruch auf künstlerische Provokation gestellt. Wir sind wie diese Kinder, die ohne eigenes Verschulden plötzlich in die Zielkoordinaten durchgeknallter und hochgerüsteter Fanatiker gekommen sind. Je suis Peschawar.
    Und Pakistan antwortet auch anders als Europa. Während hier weichgekochte Schwurbelköpfe über das Wesen xenophober Islamkritiker philosophieren und sich zur Empörung berufene Berufsempörer – na was wohl – über Pegida empören, werden in Islamabad muslimische Terroristen hingerichtet.
    Kurz und knapp.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .