Wo die SPÖ die Wähler nicht versteht

(A. Unterberger) Österreichs Sozialdemokraten haben wieder einmal etwas missverstanden. Diesmal war es eine Umfrage, welches Thema für die Österreicher bei der Wahl am wichtigsten ist. Sie haben zwar richtig erkannt, dass die von allen linken Medien und Parteien ausgerufene Klimahysterie die Österreicher keineswegs so panisch gemacht hat, wie es die Grünen und die 24/7-Gehirnwäsche des ORF eigentlich erreichen wollten. Die SPÖ hat auch richtig das Thema “Einkommen und Steuern” als an der Spitze des Interesses stehend erkannt – sie interpretiert es aber ganz anders als die meisten Bürger. Sie fordert nämlich mit aller Kraft neue Steuern.

Das ist aber mit Sicherheit ganz und gar nicht das, was die meisten Wähler wollen. Die Mehrheit der Österreicher will weder neue CO2-Steuern, wie sie die Grünen und die Neos fordern, noch Vermögens- und Erbschaftssteuern, wie die SPÖ sie fordert. mehr hier

4 comments

  1. astuga

    Das klingt ja ganz nach dem Erfolgsmodell Kalifornien: linke Wähler (viele davon zugewandert), links-liberale Oberschicht und staatsgläubige Technokraten und Industrielle…

  2. Sokrates9

    Interessanterweise gibt es die hoechste Steuerbelastung in sozialistisch regierten Ländern !

  3. Selbstdenker

    @Sokrates9:
    Nicht nur das. Es gibt auch eine superreiche Elite, die an den Schalthebeln der Planwirtschaft sitzt und dem gleichmäßig arm gehaltenen Rest der Bevölkerung detaillierte Anweisungen gibt, wie diese Menschen ihr Leben zu führen haben.

  4. astuga

    A propos Klima…
    Google: 100 years of climate data DELETED from Canadian government policy report

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .