Wo Maaßen einfach recht hatte

“….Doch so freudig bis hämisch weite Teile des politischen Berlin Maassens Hinauswurf nun kommentieren mögen: Sie wären gut beraten, den Fall differenziert zu betrachten. Denn in vielem hatte und hat der Jurist recht, auch wenn er mitunter zu scharf formulierte. Es gibt bis heute keine Belege für «Hetzjagden» auf Ausländer in Chemnitz. Weite Teile der Berichterstattung und auch die Kommentare der Kanzlerin und ihres Sprechers zu den Vorfällen waren irreführend. Und die Reaktionen, vor allem des linken Spektrums, auf ebendiese Kritik Maassens wirkten tatsächlich in Teilen hysterisch….” (NZZ, hier)

10 comments

  1. Herbert Manninger

    Zu scharf formuliert? Wenn gönnerhaft die verbrecherische Antifa unterstützt wird?

  2. sokrates9

    Sehe nicht was dem korrekten Beamten Maaßen vorgeworfen wird! Die Wahrheit? Wenn eine Kanzlerin der autonomen Gruppe Zeckenbiss mehr glaubt und die Antifa Maaßen abschießt sagt das alles aus!

  3. Erich

    Vielleicht ist Maaßen jetzt freier und schreibt auch ein Buch. Vorbilder wie Sarrazin, Buschkowsky und bei uns Wiesinger hätte er ja. Übrigens alles Sozialisten was doch einigermaßen auffällt. Der Verlag Antaios würde sich sicher über eine weitere Riesenauflage, die von den “Guten” mit Hass und Hetze verfolgt wird, freuen.

  4. Falke

    Maaßen hat eher zu milde formuliert. Je wütender – vor allem – die Linken reagieren, umso mehr kann man davon ausgehen, dass er recht hat. Ein anderer, der – allerdings nach seiner regulären Pensionierung – aufgedeckt hat, wie die Bevölkerung über die “Flüchtlinge” belogen und betrogen wurde, ist der ehemalige Leiter des Lagers Traiskirchen, Franz Schabhüttl, mit seinem Buch “Brennpunkt Traiskirchen”.

  5. Johannes

    Ein Beamter hat seine Pflicht zu tun, er hat zu gehorchen und ohne Widerspruch gegen seine Überzeugung und im besseren Wissen das etwas – bewusst falsch ?- dargestellt und manipuliert wird mitzuspielen!

    Hatten wir das nicht schon einmal? Sprechen wir nicht immer und immer wieder davon das die Menschen zu einer bestimmten Zeit nicht schweigen hätten dürfen, das sie aufstehen hätten sollen und die Wahrheit nicht verleugnen hätten sollen. Das sie mutig hätten sein sollen und sich nicht als kleines Rädchen und Befehlsempfänger ins Getriebe einordnen hätten sollen?

    Zum Glück leben wir heute in anderen Zeiten, aber da wurde etwas falsch dargestellt, etwas das alle Menschen betrifft, eine Demonstration von Bürgern wurde zu einer Hetzjagd erklärt für die es keine Beweise gab, außer ein Video in dem einer einem anderen nachläuft weil er laut Zeugen provoziert wurde.

    Und dann setzt sich eine Maschinerie in Gang die ihresgleichen sucht, der Bundespräsident ruft zum Besuch eines Konzertes auf, dort spielt eine Gruppe die ihrerseits immer wieder zu Gewalt an Polizisten und zu Hass auf den deutschen Staat aufruft. Die Kanzlerin und ihr Sprecher die immer wieder von Hetzjagd sprechen, sich dann in sprachwissenschaftliche Semantik…..-.was meinte er eigentlich?-flüchten, und sich nach meiner Meinung scheinbar damit begnügen das die Medien sowieso auf ihrer Seite sind und überhaupt wo käme man denn hin wenn man sich jetzt noch erklären müsste. Also dann ist das nicht mein Deutschland glaubt man, zwischen Zeilen, wieder einmal zu vernehmen.

    Alles läuft wie geschmiert, hundertmal erprobt und bewährt und dann wie aus dem Nichts steht da ein Spitzenbeamter auf und wagt es zu widersprechen.

    Ich höre vor meinem geistigen Ohr Richter Freisler toben: Sie sind ja ein schäbiger Lump hätte er wohl gebrüllt.

    Zum Glück haben wir uns insofern weiterentwickelt sodass Courage heutzutage nur mit vorzeitigen, einstweiligen Ruhestand “bestraft“ wird.
    Kaltgestellt wurde er und seine kritische Meinung trotzdem. Maaßen ist nicht irgendwer er hat das Bundesamt für Verfassungsschutz gut aufgestellt und unter seiner Leitung wurden laut Berichten 7 Terroranschläge vereitelt.

    Es bleibt zu hoffen das sein Nachfolger genauso erfolgreich sein wird.

  6. Sokrates9

    Johannes@ Ist es nicht deprimierend, dass keines der europäischen Medien es wagt diesen Fall wie sie richtig beschreiben so darzustellen??Verschämt berichtet man dass Maaßen Äußerungen getätigt hat die seine Kündigung rechtfertigen, ohne konkreter zu werden!! Nächstes fake News!!
    DIe EVP pocht auf ihre Grundwerte und möchte den bösen Orban ausschließen!! Merkel verletzt natürlich keine Grundwerte! Dieser Fall wird gekonnt ignoriert und unter den Teppich gekehrt!!

  7. Johannes

    Sokrates9@ Es ist sicherlich deprimierend aber ich denke es kommt ganz langsam Bewegung in die deutschen Medien. Ein sehr hoffnungsvoller Journalist ist nach meiner Meinung Julian Reichelt von der Bild.
    Nicht immer bin ich seiner Meinung aber man kann ihm zuhören und merkt das da einer selbständig denkt und nicht zur Indoktrinierung neigt wie es in Deutschland leider gängige Praxis geworden ist, nach meiner Meinung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .