Wo sich die Mafia einen Staat hält

“…..Oberste Regierungsstellen wussten über den Mordplan gegen die Journalistin Daphne Caruana Galizia Bescheid und behinderten dann die Untersuchungen….” berichtet die NZZ, weiter hier

5 comments

  1. Kluftinger

    Wo sind da die “mahnende Worte” von der EU?
    Wo sind die Tugendwächter der Demokratie wenn es um die Mafia geht?

  2. Rado

    Die EU? Haha! Glaube nicht dass die EU mit derartigen Zuständen echte Kopfschmerzen hat.
    Die ist ja gerade drauf und dran, ua. Albanien aufzunehmen.
    Und im Falle Kosovos hat genau diese EU selber der Mafia einen Staat geschenkt. Mit allem was dazugehört: Volk, Armee, Zuwendungen aus der EU Geldgießkanne: der Einfachheit halber sogar in Gestalt des Euro als offizieller Landeswährung.

  3. Falke

    “Malta ist kein Rechtsstaat”. Das scheint aber die EU wenig zu stören; viel wichtiger ist wohl, dass man gegen Ungarn und Polen wegen “Verstöße gegen die Rechtsstaatlichkeit” ermittelt. Etwa gegen Polen, weil dort die Richter mit 65 – also dem gesetzlichen Pensionalter – in die Rente geschickt werden.

  4. astuga

    Dass die Seeschlepper… äh, Seenotretter so gerne Malta mit ihren Schiffen anlaufen liegt auch nicht alleine an Maltas zentraler Lage.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .