Wo Touristen fürs Ferien machen bezahlt werden (fast)

Everything is upside down. First, it was oil long paying “buyers” to take delivery of oil that nobody could store; now it’s popular tourism destinations paying tourists to come visit. mehr hier

2 comments

  1. sokrates9

    Es ist zu befürchten dasss es so etwas in Österreich auch bald gibt, noch dazu wenn die ganzen wie vergraule und verärgere ich Touristenmaßnahmen umgesetzt werden ( müssen)..Mit Familie die nicht an einem Tisch sitzen darf,keine Frühstückbuffets – weil ein Infizierter Vorlegegabel halten könnte?, keine Salz und Pfeffer am Tisch, keine Blumenarrangements- schrecklich wenn ein Coronainfizierter die anhustet und anderer daran riecht–mit solchen Idiotenmaßnahmen macht der Urlaub wenig Freude.Bei Einschalten von Verstand und den berühmzten Wahrscheinlichkeitsrechnern – wie groß ist Wahrscheinlichkeit dass einer von 400 infizierten Österreichern am Tisch sitzt, die Vorlagegabel so lange in der Hand hält bis sich der nächste infiziert-usw könnte man sofort alle Vorschläge ersatzlos streichen!

  2. Thomas F.

    Bezahlt wird das alles aus der italienischen Staatskasse, die längst zum überwiegenden Teil von der EUR-Geldpresse gespeist wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .