Wo Trump völlig recht hat

Von | 15. Oktober 2017

“Der US-Präsident behält den Atom-Deal bei – und folgt damit der Linie der Offiziere und Diplomaten. Zugleich schlägt die Regierung kriegerische Töne an – aus gutem Grund.” (hier)

9 Gedanken zu „Wo Trump völlig recht hat

  1. astuga

    Dass die Iraner über das Abkommen mit den USA gejubelt haben sagt eigentlich schon alles über dessen Wert aus.
    Weil sie eben alles bekommen haben was sie wollten.
    Das ganze war ein weiterer schwerer außenpolitischer Fehler des Blindgängers Obama (und Hillarys).
    Neben dem verfrühten Abzug aus dem Irak, was zu Massakern an den sunnitischen Sicherheitskräften durch die regierenden Shiiten geführt hat, was wiederum zum Aufstieg des IS dort geführt hat.
    Daneben noch die verfehlte Politik in Syrien, Libyen, Ukraine, Jemen und gegenüber der Türkei…

    Das soll jetzt nicht heißen, dass die USA oder Obama unmittelbar an allem Schuld sind, aber man kann halt ungeschickt und dumm, oder sinnvoll auf Situationen reagieren.
    Und ja, über die Blödheit in Brüssel brauchen wir auch nicht lange zu diskutieren.

  2. dna1

    “…die „Aggressionen“ des Iran zurückzudrängen..”
    Welche Aggressionen des Iran, ich sehe nur ständige Aggressionen seitens der USA und ihrer Verbündeten.

  3. astuga

    @dna1
    Das erste und größte Opfer des iranischen Regimes ist erstmal die eigene Bevölkerung…
    Und vom Libanon, Gaza-Steifen bis zum Jemen, Irak und Syrien hat der Iran überall seine Finger drinnen.
    Dass Iraner dabei teilweise gegen andere Extremisten kämpfen (sunnitische) macht sie selbst ja nicht harmloser oder besser.
    Vergleich: Nazis und Kommunisten.

    Und falls Sie persönlich jetzt die USA und die NATO nicht mögen, dann ändert das auch nichts daran, dass sie als Nichtmuslim (wie jeder in Europa) als Kufar und Feind des Islam und damit des shiitischen Regimes gelten.
    Man sollte sich als Europäer weder Sunniten noch Shiiten als Partner oder Verbündete nehmen!
    Dort hasst uns jeder, und zwar bereits weil wir existieren.
    Völlig unabhängig davon, was wir politisch machen.

  4. dna1

    @astuga
    Offenbar haben wir ziemlich unterschiedliche Vorstellungen vom Begriff “Aggression”. Für mich ist Aggression eine feindselig angreifende Verhaltensweise (siehe auch Wikipedia). Für sie offenbar “sich irgendwo, meist ohne Gewalt einmischen, aber nicht das westliche Interesse im Auge behaltend”.
    Oder was wollten sie mir sonst mit den angeführten Beispielen sagen? Der Iran tritt gegen keines dieser Länder und auch nicht gegen die eigene Bevölkerung “feindselig angreifend” auf, höchstens bis zu einem gewissen Grad einmischend, aber dann wäre ja die USA sogar seinen Vasallen gegenüber ein Aggressor. Und die Bundesregierung ist ein Aggressor mir gegenüber, weil sie sich in mein Leben einmischen.

  5. Rennziege

    15. Oktober 2017 – 14:47 — dna1
    @astuga
    In jeder DNA gibt es Mutationen, dna1. Offenbar auch in Ihrer. Bedauerlich in Ihrem Fall, aber vermutlich irreversibel.

  6. dna1

    @Rennziege
    Kein Argument, nur Beleidigungen, eine typisch linke Vorgehensweise, wenn man nicht weiter weiß. Sie tragen den Begriff “Ziege” zurecht in ihrem Nick.

  7. Rennziege

    15. Oktober 2017 – 15:35 — dna1
    Richtig lesen, pittäh! Ich habe Sie bedauert, aber nicht beleidigt. Gott soll abhüten.
    Und falls Sie je eine Ziege erblickt haben, am besten auf einer Alm, wissen Sie ja, welch intelligente, fesche und liebenswerte Viecher das sind.

  8. mariuslupus

    Trump behält in mehr Sachen Recht als es den Medien gefallen wird. DACA, Taxes, Obama-Care, usw.
    Hat einen wichtigen Grundsatz an der Militärakademie gelernt: Si vis pacem, para bellum.
    Vor Iran und NK darf man nicht in die Knie gehen. Die Mullahs haben Obama vorgeführt.

  9. aneagle

    @dna1
    ich denke, Rennziege und Astuga haben recht:
    *Die Baukrannutzung zur frühen Beendigung des Lebens von Homosexuellen ist Aggression.
    *Die Unterdrückung der religiösen Selbstbestimmung der eigenen Bevölkerung ist Aggression.
    *Aus Wiki: “Die Lage der Frauen im Iran ist durch gesetzliche und gesellschaftliche Diskriminierung geprägt,[1] eine Gleichberechtigung der Frauen ist im Iran nicht gegeben und wird von der Führung abgelehnt.” Das ist Aggression.
    *Die jahrelange tägliche Ankündigung des Zieles ein UNO Mitglied von der Landkarte zu löschen, sobald man dazu in der Lage ist, ist jahrelange tägliche Aggression
    *Die Ankündigung von Todesfatwas gegen Schriftsteller und Ungläubige ist Aggression.
    *Die Todesstrafe für Menschen, welche aus dem Islam ausscheiden wollen, ist Aggression.
    *Die Kriegsrüstung der libanesischen Ḥizbu ‘llāh -Miliz mit Waffen, ist Aggression.
    *Die Förderung der Bath-Partei Syriens, noch existente NSDAP- Bruderpartei, ist Aggression.
    *Der technische atomare Know how Transfer nach Nord- Korea ist Aggression
    *Ich denke, das reicht für den Anfang, sogar wenn Sie die Amis (+ev. Israel?) nicht mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.